Zwergsterne und Roter Riese : Seltsames Dreiergespann am Firmament

von

Im Fachblatt „Science“ berichten Aliz Derekas von der Eötvös-Universität in Budapest und ihre Kollegen von Beobachtungen eines ausgefallenen Dreifachsterns: Zwei rote Zwergsterne bilden hier ein enges Paar, das gemeinsam eine Bahn um einen Roten Riesen zieht. Die Bahnen der Sterne liegen gerade so, dass sie von der Erde aus voreinander vorüberziehen und dadurch gegenseitig ihre Helligkeit abschwächen. Diese mit dem Kepler-Teleskop beobachteten Bedeckungen erlauben den Astronomen, die Bahnen der Sterne mit hoher Genauigkeit zu vermessen und so die dynamische Entwicklung des Systems zu studieren. Derekas versuchte, die bei Roten Riesen bekannten Schwingungen auch hier nachzuweisen – ohne Erfolg. Stattdessen stieß sie auf Oszillationen mit Frequenzen, die offenbar durch die Bahnbewegung der beiden roten Zwergsterne angeregt werden. Diese Schwingungen unterdrücken demnach die von der Konvektion angestoßenen Oszillationen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben