Der Tagesspiegel : Wo die Post mit Kunstwerk abgeht

Jim Avignon entwarf Schmuckmarken für Briefe aus dem Spreewald, die der Fährmann bringt

Claus-Dieter Steyer

Burg. Was bleibt einem in Singapur, New York, Paris oder Tokio arbeitenden Künstler nach einem Urlaub im Spreewald in Erinnerung? Natürlich das Kahnfahren. die Störche, nette Abende am Kamin und selbstverständlich die „Nationalspeise“ Kartoffeln, Quark und Leinöl. Jim Avignon, der bekannte Pop-Art-Künstler, brachte seine Eindrücke aus der Lagunenlandschaft wie gewohnt zu Papier. Doch diesmal zieren die Bilder keine Flugzeuge, keine Autos, keine Museumswände und keine Zeichentrickfiguren, sondern besondere Briefmarken. Denn sie sehen zwar gewöhnlichen Postwertzeichen ähnlich, sind aber nur ein zusätzliches Schmuckstück für Briefe und Karten. Jeder Gast des bekannten Hotels „Zur Bleiche“ in Burg erhält die einzelnen Marken als Souvenir. Da spielt es keine Rolle, ob er in dem Wellness-Hotel übernachtet oder dort nur ein Mineralwasser bestellt.

Schon seit mehr als 100 Jahren sind solche Schmuckmarken bekannt. Firmen wie Persil und AEG klebten sie zur Werbung auf ihre Geschäftsbriefe. Seit einigen Jahren erleben diese kleinen Kunstwerke eine Renaissance. Der Spreewald kann für sich nun in Anspruch nehmen, weltweit die ersten „Kahnpost-Marken“ anzubieten. „Wir stecken die Briefe unserer Gäste nicht in einen einfachen Briefkasten“, sagt Hotelchefin Christine Clausing. „Nach dem Abstempeln bringt sie ein Fährmann spreewaldtypisch in seinem Kahn zu einem vom Wasser aus erreichbaren Briefkasten. Gäste können jederzeit mitfahren. Sind die Fließe im Winter zugefroren, nimmt der Fährmann einen Schlitten.“ Sie hofft, dass andere Hoteliers im Spreewald die Idee aufgreifen. Das wäre eine echte Attraktion.

Die Post ist von den Sondermarken begeistert. Denn so mancher Gast, der sonst aus seinem Urlaub keine Karten und Briefe an seine Verwandten und Freunde schreiben würde, verzichte jetzt kaum auf diesen Gruß mit einem echten Kunstwerk aus Burg. Allerdings reichen die Avignon-Motive allein für die Beförderung nicht aus. Daneben muss noch ein richtiges Postwertzeichen kleben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar