Wohnzimmerkonzert : Okan Frei spielte - nur für uns

Der Singer/Songwriter begeisterte in seinem Proberaum in Moabit

Es ist schon erstaunlich: Der Junge kommt auf die Bühne und alle im Publikum fangen an zu lächeln. Der 28-jährige Okan Frei spielte gestern in seinem Proberaum in Berlin-Moabit. Knapp 30 Leute machten es sich auf den Sitzkissen bequem und waren sofort hellauf begeistert: Nach dem dritten Song "Eins" hatte Okan die Leute gepackt. "Das war ein sehr schöner Abend", sagte uns eine Gewinnerin. Okan Frei und seine vierköpfige Band spielten etwa eine Stunde und gaben in dem kleinen Raum alles: Von Schmusesongs über rockige Nummern _ alle tanzten sitzend mit, klatschten und genossen den Abend. "Wir hatten schon Angst, wir wären zu laut", sagte Okan auf der Bühne. Einhellige Meinung im Publikum: "Nein!" Seine Pop/Rock/Soul-Kompositionen machten einfach Spaß, der kleine Proebraum, in dem auch die No Angeles und Ich&Ich arbeiten, wurde im wahrsten Sinne zum Kochen gebrach: Schweißgebadet waren danach alle. Morgen Abend spielt Okan Frei im Admiralspalast für knappt 300 Leute. Und Sie können dabei sein:: Wir verlosen 10 mal 2 Karten. Schreiben Sie uns einfach einae Mail an: wohnzimmerkonzerte@tagesspiegel.de Heute Abend geht es mit der Band P:lot weiter: Ab 19 Uhr spielen die Jungs: Wer dabei sein schreibt einfach eine Mail an wohnzimmerkonzerte@tagesspiegel.de