Zeitfahren : Zweimal Gold für deutsche Radsportler

Die Radrennfahrer Michael Teuber und Wolfgang Sacher haben bei den Paralympics in Peking die siebte und achte Goldmedaille für das deutsche Team erkämpft.

Der 40 Jahre alte Münchner Teuber, der nach einem Autounfall teilweise querschnittsgelähmt ist, setzte sich auf der 24,8-Kilometer-Zeitfahrdistanz bei 33 Grad Celsius durch; er hatte bereits Bahnrad-Silber gewonnen. „Ich bin immer am Limit gefahren und habe alles aus meinem Körper herausgeholt. Ich wollte unbedingt noch einmal Gold und bin nun total ergriffen“, sagte Teuber.

Sacher hatte zuvor das Zeitfahren einer anderen Startergruppe in 34:41,62 Minuten gewonnen. Der 41-Jährige, dem ein Unterarm fehlt, hatte schon auf der Bahn Silber und Bronze geholt. (dpa)