Zeitgenössische Kunst : Bilder aus dem Orient

BonnBilder aus dem Orient schmücken das Kunstmuseum Bonn in einer Ausstellung über "Zeitgenössische Kunst aus Ägypten". Gezeigt werden Arbeiten von 13 Künstlern aus dem Mittelmeer-Land, teilte das Museum mit. Die teils in westlichen Ländern ausgebildeten Kunstschaffenden ziehen alle Register der modernen Kunst, etwa mit Videos, Musik und Rauminstallationen, und bieten doch auch viele Bezüge zur Welt des Orients. Die Schau ist Teil einer Reihe des Museums mit dem Titel "Gegenwart aus Jahrtausenden", die 2005 moderne Kunst aus den Golfstaaten nach Bonn holte. Unter anderem unterstützten das ägyptische Kulturmuseum und das Auswärtige Amt die Schau, die zum 28. Oktober am Rhein bleibt.

"Wir könnten locker drei Ausstellungen machen", sagte die Kuratorin Karin Adrian von Roques über die Vielzahl von Arbeiten, die zur Auswahl standen. Nach den Terroranschlägen vom 11. September würden arabische Länder mehr unter dem Blickwinkel des Terrorismus gesehen. "Von Einfluss und Faszination des Orients war nicht mehr viel übrig geblieben." Die Bonner Schau ist aber durchaus von den Reizen und Farben des Morgenlandes geprägt. Das Logo der Ausstellung ist ein Bild der berühmten Nofretete-Büste von Youssef Nabil. Andere wie George Fikry stellen in einem Meer von Farbe und nahezu abstrakt ein Thema wie "Der Wagen des Bauern" dar. Unter den 13 Künstlern sind zwei Frauen. Der Katalog zur Ausstellung enthält erläuternde Aufsätze in englischer und deutscher Sprache. (mit dpa)