Zeitung Heute : 120 000 bilden Menschenkette gegen Kernkraft

Hamburg - Zehntausende Atomkraftgegner haben am Samstag eine rund 120 Kilometer lange Menschenkette zwischen den norddeutschen Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel gebildet. Die rege Teilnahme zeige, dass „die Mehrheit der Bevölkerung aus der gefährlichen Atomenergie aussteigen will“, teilten die Veranstalter in Hamburg mit. Die Aktion richtete sich gegen Pläne der Bundesregierung aus Union und FDP, den Atomausstieg zu verschieben.

Nach Angaben der Veranstalter nahmen rund 120 000 Demonstranten an der Menschenkette teil und machten die Veranstaltung zu einer der größten Protestaktionen gegen die Nutzung der Atomkraft seit langem. Die Polizei in Schleswig-Holstein zählte ebenfalls „deutlich mehr als 100 000 Teilnehmer“. Die Kette zwischen den beiden Atomkraftwerken sei weitgehend geschlossen gewesen. Die Protestaktion verlief demnach durchgehend friedlich. Die Polizei sprach von einer Stimmung wie auf einem „Volksfest“. Der offizielle Anlass der Menschenkette war der 24. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl am Montag. AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben