Zeitung Heute : 40 Jahre unterwegs

-

Seit 1964 versucht die USRaumfahrtbehörde Nasa, mit Flugkörpern den Mars zu erreichen. Dabei hat es spektakuläre Erfolge, aber auch Rückschläge gegeben.

1964: Die erste Mission, „Mariner 3“, missglückt.

1965: „Mariner 4“ passiert als erste Sonde den Mars und schießt 22 Fotos.

1976: Die US-Sonde „Viking 1“ schafft am 20. Juni die erste Landung und liefert 50 000 Fotos, „Viking 2“ folgt kurz darauf.

1993: Die Nasa verliert den 1992 gestarteten „Mars-Observer“ kurz vor dem Ziel.

1997: Die Nasa feiert einen Doppelerfolg. Mit „Mars Pathfinder“ landet erstmals seit den „Vikings“ wieder eine Weltraumsonde auf dem Roten Planeten. „Pathfinder“ und sein Marsmobil „Sojourner“ funken mehr als 16 000 Aufnahmen zur Erde.

1999: Die 1998 gestarteten „Mars Climate Orbiter“ und „Mars Polar Lander“ gehen beide bei Ankunft am Ziel verloren.

2001: Am 24. Oktober schwenkt die Nasa-Sonde „2001 Mars Odyssey“ in eine Umlaufbahn um den Roten Planeten ein. Sie liefert seitdem Daten über die Marsoberfläche. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar