Zeitung Heute : 40 Millionen Internet-Postfächer waren am Montag frei einsehbar

hsh

Die Postfächer von mehr als 40 Millionen Mitgliedern des E-Mail-Dienstes Hotmail von Microsoft waren am Montag im Internet frei einsehbar. Hacker hatten Lücken im Sicherheitssystem des Dienstes aufgedeckt. Eindringlinge brauchten auf einer schwedischen Internet-Seite lediglich eine beliebige Hotmail-Adresse einzugeben, um ohne Passwort in das Postfach zu gelangen. Sie konnten dort E-Mails lesen, verschicken oder löschen. Besonders heikel: Selbst nach Bekanntwerden der Sicherheitslücke konnten die Hotmail-Nutzer ihren Account nicht unbrauchbar machen oder löschen. Wie der Online-Dienst www.heise.de berichtet, löscht Microsoft den Account derzeit erst nach 90 Tagen Nichtnutzung. Während dieser Zeit dürfe der Teilnehmer noch nicht einmal nachsehen, ob noch E-Mails eingegangen sind - in diesem Fall beginnt die Frist von vorn. Microsoft schloss das Sicherheitsloch noch am Nachmittag. Zur Ursache der Panne konnte Microsoft-Sprecher Thomas Baumgärtner zunächst nichts sagen. Experten zufolge sind vergleichbare Sicherheitslücken auch bei anderen Angeboten im Internet zu erwarten. Der Rat: empfangene Mails löschen und keine Passwörter auf der Seite speichern.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben