Zeitung Heute : 90 Minuten mit freiem Kopf

Der Tagesspiegel

Berlin. Klaus Schumann hat schon angekündigt, dass er sich dieses arbeitsintensive und nervenaufreibende Amt nicht mehr lange antun wird. Der Mann ist schließlich über 60 Jahre alt. Doch bevor Schumann als Vorsitzender des Fußball-Oberligisten Tennis Borussia seinen Stuhl räumt, treibt ihn eine Sorge um. Er will TeBe die Lizenz für die Fußball-Regionalliga beschaffen. Die Unterlagen wurden fristgemäß eingereicht, aber sie waren, wie der Deutsche Fußball-Bund monierte, unvollständig und in einigen Punkten stark nachbesserungsbedürftig. Eine Lizenzverweigerung wäre vor allem für die sportliche Abteilung ein herber Schlag. Die von Claudio Offenberg trainierte Mannschaft schickt sich nämlich gerade an, mit einem Sieg heute (14 Uhr, Jahnsportpark) gegen Tabellenführer Hertha BSC (Amateure) nach Punkten mit dem Gegner gleichziehen und ihre Anwartschaft auf die Rückkehr in die Regionalliga zu untermauern.

„Wir haben in der Oberliga sechs Mal in Folge gewonnen, dazu kommen drei Siege im Pokal. Ich glaube, wir sind physisch und psychisch sehr stabil“, sagt Offenberg. Diese Stabilität hat TeBe auf dem Finanzsektor längst eingebüßt. Nach der Trennung von der „Göttinger Gruppe“ hatte Vorstandsmitglied Martin Vaupel auf der Mitgliederversammlung am 28. Juli des vorigen Jahres die Lage noch rosarot beschrieben. „Der Verein ist vertragsfrei. kann sich entfalten, wie er möchte“, sagte Vaupel. Und verschwand ein paar Tage später aus dem TeBe-Vorstand.

Entfalten konnte sich TeBe nicht. Dass der Verein finanziell aus der Liaison mit der Göttinger Gruppe plus-minus-null herausgehe, wie das damalige Vorstandsmitglied Michael Plassmann kühn behauptet hat, mutet unter den gegebenen Umständen den aktuellen TeBe-Verantwortlichen wie ein schlechter Witz an. Immer wieder wird TeBe mit Geldforderungen aus alten, unter der Göttinger Gruppe geschlossenen und deshalb hoch dotierten Verträgen konfrontiert. Außerdem wurden die Geschäfte des Vereins während jener Sponsorenschaft stets in Göttingen abgewickelt, und einige jetzt benötigte Papiere sind für TeBe äußerst schwer zugänglich . Daraus resultieren auch die Lizenzprobleme.

„Wir wissen, dass es an allen Ecken hakt und knarzt, aber die Mannschaft bleibt davon relativ unbeeindruckt“, sagt Claudio Offenberg. Mit dem Zusatz: „Jedenfalls schaffen es die Spieler, ihren Kopf 90 Minuten lang davon freizuhalten.“ Auch heute gegen Herthas Amateure? Karsten Doneck

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar