Zeitung Heute : ABM-Kräfte erklären Kindern den PC

KURT SAGATZ

Berliner "kid net"-Computerschulen bieten Kurse auch für weniger gut betuchte TeilnehmerVON KURT SAGATZDa war selbst das Arbeitsamt überrascht: Das ABM-Projekt "kid net Creative Computerschule" sei endlich einmal ein schönes Kinder- und Jugendprojekt, bescheinigte die Behörde dem Stattwerke e.V.als Träger der beiden Computerschulen in Schöneberg und Steglitz.Nachdem der ABM-Träger bereits im letzten Jahr erfolgreich zwei Computerschulen in Frankfurt an der Oder und in Schwedt eröffnet hatte, folgten in diesem Jahr zwei kid-net-Schulen in Berlin, eine in Schöneberg und eine in Steglitz.Seit August werden Kurse angeboten.Der Zulauf zeigt, daß die Idee einer mit ABM-Kräften geführten Computerschule in einem sozial eher schwächeren Umfeld zur rechten Zeit umgesetzt wurde.Mittlerweile haben rund 100 Kinder zwischen fünf und 16 Jahren von den kid-net-Angeboten Gebrauch gemacht. Nicht nur die Preise, die zur Kostendeêkung und somit zu Anschaffung und Betrieb von Hard- und Software erhoben werden, sind auf Kinder ausgerichtet, deren Eltern es sich kaum leisten könnten, ihre Sprößlinge zu professionellen Computerschulen wie beispielsweise "Futurekids" zu schicken."Wir verstehen uns keineswegs als Konkurrenz zu diesen Einrichtungen, höchstens als Ergänzung", erklärt Stattwerke-Geschäftsführerin Uti Hennecke.Wer das Umfeld von kid net in der Schöneberger Leberstraße kennt, wird ihr schnell recht geben."25 Prozent der Kiez-Kinder leben hier unterhalb der Armutsgrenze", so die ABM-Trägerin.Die Preise von fünf DM für die Stunde im Schnupperkurs und acht DM im Folgekurs entsprechen dieser Einstellung genauso wie der Umstand, daß sich Lehrer der umliegenden Schulen seit kurzem bei kid net in den Umgang mit Computern einweisen lassen können.Seit drei Wochen werden von kid net überdies auch Erwachsene unterrichtet, zumeist Eltern, die mit der Entwicklung des Computers und natürlich ihrer Kinder Schritt halten wollen.Deren Kursgebühren liegen jedoch bei 18 DM je Stunde. Auch inhaltlich sind die Kurse auf die finanziellen Verhältnisse der Kinder zugeschnitten."Wir üben nicht den Umgang mit teuren Unterhaltungs- und Spieleprogrammen, die nur den Konsum in die Höhe treiben.Wir wollen den Kindern zeigen, was sie mit den in Windows bereits enthaltenen Programmen wie beispielsweise Paint anfangen können", führt dazu Frank Schröder aus.Im Mittelpunkt der Kurse steht daher der Umgang mit Standardsoftware.In den Aufbaukursen finden daneben Workshops und Projekte statt, in denen Themen wie das Bedrucken von T-Shirts oder die Musik- und Trickfilmproduktion behandelt werden.Pädagogischer Leitgedanke hinter allen Angeboten ist dabei, den eigenständigen und kreativen Umgang mit dem Computer zu fördern.Auch das Internet soll künftig eine feste Rolle in den Räumen von kid net spielen. Für Uti Hennecke haben die beiden Berliner kid-net-Schulen Modellcharakter.Die nächste Schule soll in Charlottenburg am Theodor-Heuss-Platz entstehen, weitere sollen folgen.Hierin liegt auch eine Chance für die ABM-Kräfte der ersten Stunde.Ihre jetzt erworbenen Fähigkeiten könnten sie dann für den Aufbau und die Schulung der künftigen ABM-Kräfte zur Verfügung stellen. Nähere Auskünfte: Schöneberg 787 53 14, Steglitz 712 50 93.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben