Zeitung Heute : ACHTELFINALE NUR KNAPP VERFEHLT: Marokko trauert trotz 3:0-Sieg

ST.ETIENNE (sid).Gewonnen und doch verloren: Trotz eines 3:0 (1:0) gegen Schottland durch zwei Tore von Salaheddine Bassir (22.und 85.) und Abdeljilil Hadda (47.) ist Marokko ebenso wie die Schotten in der Vorrunde der Fußball-WM ausgeschieden.Das 2:1 der Norweger gegen Titelverteidiger Brasilien in Marseille besiegelte das Aus der Marokkaner.Die Schotten, deren 39 Jahre alter Torhüter-Oldie Jim Leighton an den ersten beiden Gegentoren nicht schuldlos war, müssen bei ihrer achten WM zum achten Mal nach der Vorrunde die Koffer packen.

Nachdem Schottland in der Anfangsphase die besseren Spielanteile hatte, wurde es in der 22.Minute im mit 36 000 Zuschauern ausverkauften Stade Geoffrey Guichard von St.Etienne schlagartig ruhig.Mit seinem Treffer zum 1:0 hatte Bassir die 20 000 schottischen Fans spürbar geschockt.Nach einem herrlichen Paß von Noureddine Naybet kam Bassir aus spitzem Winkel frei zum Schuß und überraschte Leighton mit einem knallharten Schuß in die kurze Ecke.Leighton, ältester Teilnehmer der WM und vor einiger Zeit von der britischen Königin in den Adelsstand erhoben, bestritt gegen die Marokkaner bei seiner vierten WM-Teilnahme sein neuntes Spiel.Er überholte damit Liverpools Superstar Kenny Dalglish, der in acht WM-Spielen zum Einsatz kam.

Ein zentimetergenauer Steilpaß von Superstar Mustapha Hadji, dem angeblich Angebote mehrerer Bundesligisten vorliegen, auf Hadda leitete kurz nach der Pause den zweiten marokkanischen Treffer ein.Mit einem Heber überwand Hadda den weit vor seinem Tor postierten Leighton, der zwar mit den Fingerspitzen noch an den Ball kam, das Leder aber nicht mehr abwehren konnte.Fünf Minuten vor dem Abpfiff erzielte erneut Bassir nach einer schönen Einzelleistung das 3:0.

Vor dem 1:0 waren die Schotten die tonangebende Mannschaft, ohne klare Chancen herauszuspielen.Lediglich Angreifer Gordon Durie hatte in der 15.Minute eine gute Möglichkeit, als er nach einem Fehler des marokkanischen Torwarts Driss Benzekri aus 14 Metern das Ziel verfehlte.In der 38.Minute verhinderte er allerdings mit einem glänzenden Reflex nach einem Alleingang von Burley den Ausgleich der Schotten.Burley sah in der 54.Minute nach einem groben Foul an Bassir die Rote Karte.Bei den Marokkanern, die zuvor gegen Norwegen 2:2 und gegen Brasilien 0:3 gespielt hatten, fehlte der gelbgesperrte Said Chiba.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben