Zeitung Heute : Afrika fordert die Welt in Mali zum Handeln auf

Berlin - Berichte über Menschenrechtsverstöße durch die malische Armee haben international Besorgnis ausgelöst. Nach Frankreich und der Europäischen Union sagte auch Außenminister Guido Westerwelle (FDP), Racheakte oder Gewalt gegen Zivilisten wären „in keiner Weise akzeptabel“. Der Präsident der Afrikanischen Union und Präsident Benins, Boni Yayi, hat eine „weltweite Reaktion“ auf die Krise gefordert. „Die Leute müssen aufhören zu sagen, dass dieses Problem nur die Afrikaner angehe“, sagte er dem Tagesspiegel. Yayi warnt davor, dass sich Terroristen aus Afghanistan und Pakistan im Norden Malis festsetzen. „Sie wollen ein neues Afghanistan im Westen Afrikas errichten.“ Als Kriegsziel nannte Yayi, „die Region komplett von Islamisten zu befreien“. deh/ame/AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben