Zeitung Heute : Alter Hut in neuem Licht

ROLAND KOCH

Projektarbeit ist, wenn einer arbeitet und alle "ernten die Lorbeeren".So lautet eines der gängigen Vorurteile über Arbeiten und Lernen an einem gemeinsamen Projekt.Daß dieses Vorurteil eher selten zutrifft, zeigte kürzlich Jörg Longmuß, Dr.-Ingenieur von der TU Berlin in einem Vortrag an der Technischen Fachhochschule (TFH) in Wedding.Hier stellte er am Beispiel erprobter Lehrveranstaltungen aus dem Maschinenbau Projektarbeit als Alternative zur konventionellen Lehre vor.

"Diese Form des Arbeitens ist so alt, wie das Studium selbst", berichtete Jörg Longmuß."Aber es ist erneut in der Diskussion." Wurde Projektarbeit in den 70er Jahren vornehmlich unter didaktischen Aspekten diskutiert, wird sie heute als Vorbereitung auf zeitgemäße Arbeitsformen thematisiert.Teamarbeit oder vernetzte Arbeit verlangen von Ingenieuren neue Kompetenzen, die nach Meinung des Ingenieurs idealiter schon während des Studiums vermittelt werden sollten.

Gemeint sind Kompetenzen wie Entwicklungs- und Projektplanung, interdisziplinäres oder kundenorientiertes Denken, aber auch Kostenwissen und Englischkenntnisse, die die angehenden Ingenieure im Berufsalltag brauchen.Während das fachliche Grundlagenwissen als eindeutige Stärke der Ingenieurausbildung hierzulande gesehen werden könne, seien diese "sozialen" Kompetenzen eher zu den Schwächen des Standortes Deutschland zu zählen.

In Form von Team- beziehungsweise Projektarbeit kann nach Meinung von Jörg Longmuß die Vermittlung der "sozialen Kompetenzen" in die Lehre des Fachwissens miteinfließen.Das habe sich in der Projektarbeit der letzten Semester an der TU bestätigt.So mußten die Teilnehmer der Projektgruppen eine komplexe Aufgabe über einen längeren Zeitraum gemeinsam bearbeiten.Ein Beispiel war die Konstruktion eines Hybridmotors, also die Koppelung eines Elektromotors mit einem Verbrennungsmotor.Dabei sollten die Studenten lernen, sich selbst zu organisieren, die Arbeit aufzuteilen oder die notwendigen Informationen zu beschaffen.Sie mußten einen Zeitplan erstellen und ihr Produkt präsentieren.Alles Kompetenzen, die über die Vermittlung von Fachwissen hinausgehen, durch Projektarbeit aber gleichzeitig damit erworben werden.Das Credo der Lehrveranstaltungen mit insgesamt 94 Projektgruppen war durchweg positiv.Zu den Lernerfolgen wurde beispielsweise arbeitsteiliges Vorgehen, selbständiges Arbeiten oder kreatives Konzipieren gezählt.Daß nicht nur die Studierenden, sondern auch die Lehrenden nachfolgenden Studenten Projektarbeit empfehlen würden, spricht für sich.Aber auch, daß der "Teilnehmerschwund" während des Semesters deutlich zurückgegangen ist.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben