Zeitung Heute : Angekommen

Neue ICE-Verbindung von Berlin nach Rostock

-

Die Bahn hat im Sommerfahrplan auf große Änderungen verzichtet. Große Wechsel finden europaweit immer im Winterfahrplan statt, der stets im Dezember beginnt.

Neu im Sommer ist ein ICE von Berlin nach Rostock. Damit gibt es vom 10. Juni an erstmals seit vielen Jahren wieder einen Fernzug der Bahn AG auf dieser Verbindung. Bisher waren zwischen beiden Städten nur Regionalzüge unterwegs. Wenn der Ausbau der Strecke abgeschlossen ist, sollen weitere Fernzüge fahren. Der ICE startet am Hauptbahnhof um 18.10 Uhr und kommt um 20.32 Uhr in Rostock an; freitags geht es weiter bis Warnemünde.

Auch das private Unternehmen Veolia lässt seine Fernzüge aus Leipzig vom 10. Juni an bis Warnemünde und zurück fahren. Bisher enden sie werktags bereits im Hauptbahnhof in Berlin.

Im Hauptbahnhof bleibt es allerdings auch im neuen Fahrplan bei zum Teil sehr langen Aufenthaltszeiten von Zügen im Fern- und Nahverkehr. Einige stehen mehr als eine halbe Stunde im Hauptbahnhof. So kommt etwa der IC aus Stralsund um 18.07 Uhr im Tiefgeschoss des Hauptbahnhofes an, das er aber erst um 18.40 Uhr wieder verlässt.

Die Bahn begründet die langen Aufenthaltszeiten mit Großbaustellen in ihrem Netz, etwa im Hauptbahnhof in Leipzig. Und auch Anschlüsse außerhalb von Berlin müssten gewährleistet sein.

Auch im Nahverkehr gibt es nur kleine Änderungen bei der BVG und der S-Bahn sowie im Regionalverkehr. Neu in Betrieb geht am 30. Mai die Straßenbahnstrecke über die Karl-Liebknecht-Straße zum Alexanderplatz. Wenigstens hier verkürzen sich dann die Fahrzeiten ins Zentrum. kt

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar