Zeitung Heute : Antillen-Führer mit nützlichen Extras

Gerhard Heck: Niederländische Antillen: Aruba

VON ROLF BROCKSCHMIDT Gerhard Heck: Niederländische Antillen: Aruba, Bonaire, Curaçao, Saba, Sint Eustatius, Sint Maarten.DuMont-Reisetaschenbücher.DuMont, Köln 1995.246 S.19,80 DM.Dietmar Reimer, Dieter Britz: Tauchreiseführer Curacao.Edition Naglschmid.Delius Klasing, Bielefeld 1996.128 S.34,80 DM.Gerold Jung: ADAC-Reiseführer Karibik.ADAC-Verlag und Prestel-Verlag, München 1996.192 Seiten.29,80 DM.Reiseführer zu den Niederländischen Antillen sind auf dem deutschen Markt nicht gerade üppig gestreut.Verläßlich und umfassend ist das Buch von Gerhard Heck über die sechs Inseln in der Karibik, die heute einen autonomen Teil des Königreichs der Niederlande bilden.Heck gibt einen guten Überblick über Land, Leute, Geschichte, Klima, Flora und Fauna, schenkt recht ausführlich der wirtschaftlichen und politischen Lage Beachtung.Denn was außer Sonne und Strand auf den Inseln zu finden ist, dürfte den meisten Urlaubern unbekannt sein.Den Hauptteil des Buches widmet er den drei ABC-Insel Aruba, Bonaire und Curaçao, während Saba, Sint Eustatius und Sint Maarten mit insgesamt 14 Seiten auskommen müssen.Aber das ist schon mehr als in manch anderem Werk. Bemerkenswert sind die eingestreuten Extra-Beiträge über Sklaverei, das Papiamentu, die Landhäuser, die Juden oder den Likör.Gute Detailkarten im Text, ein nützlicher Adressenteil mit kurzem Sprachführer in Papiamentu und eine Karte sowie einen Stadtplan von Willemstad in den Umschlagklappen runden diesen empfehlenswerten Band ab.Ein gutes Buch. Dietmar Reimer hat den nach eigenen Angaben ersten Tauchreiseführer für Curacao auf dem deutschen Markt geschrieben.Auch er gibt eine knappe Einführung in Geschichte und Besonderheiten der Insel, konzentriert sich dann aber auf die genaue Beschreibung von 40 Tauchplätzen.Einfache Karten zeigen die Zufahrtswege und die Lage.Sehr ins Detail geht der Autor nicht, im wesentlichen beschränkt er sich darauf, die Örtlichkeiten zu beschreiben.Mit seinen touristischen Informationen insgesamt ein Buch, das dem Hobbytaucher erste Eindrücke von der Insel vermittelt. Gleich 45 Inseln auf 192 Seiten präsentiert Gerold Jung in Wort und Bild in seinem ADAC-Reiseführer Karibik.Angesichts der Vielzahl der Inseln und des beschränkten Platzes kann er nur einen groben Überblick nebst einer groben Beschreibung der einzelnen Gebiete geben.Er zeigt viele Inseln in kleinen Detailkarten, die sonst schwierig zu finden sind.Aber Jung nimmt es auch nicht so ganz genau.Anguilla führte 1969 keinen Krieg für seine Unabhängigkeit, sondern es wollte unbedingt bei Großbritannien bleiben.Das Curacao-Museum befindet sich nicht in einem Landhaus, auch wenn es so aussieht, sondern in einem alten Militärkrankenhaus.Und Fort Nassau in Willemstad war keine Burg, sondern ein Fort.Kleinigkeiten vielleicht, die aber stutzig machen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben