Zeitung Heute : Assad-Vertreter und Rebellen an einem Tisch

Genf - Bei der Syrien-Friedenskonferenz in Genf hat es am Samstag ein erstes direktes Treffen der beiden Konfliktparteien gegeben. Der internationale Sondergesandte Lakhdar Brahimi bestätigte, dass die Delegationen der Regierung und der Opposition in einem Raum gesessen hätten. „Sie haben miteinander gesprochen“, sagte der frühere algerische Außenminister. Allerdings habe man keine konkreten Ergebnisse erzielt. Bei dem Treffen ging es nach den Angaben Brahimis unter anderem um die humanitäre Lage in der Altstadt von Homs. Er hoffe, dass man sich schon bald auf Hilfslieferungen für die Menschen in diesem Viertel einigen werde, erklärte Brahimi. An diesem Sonntag werde man dann unter anderem über einen Gefangenenaustausch sprechen, fügte er hinzu. Brahimi sagte weiter, dass auch die Bildung einer Übergangsregierung diskutiert werden solle. Einen Zeitpunkt dafür nannte er allerdings nicht.epd/AFP/dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben