Zeitung Heute : Auch gesicherte Pentium Chips werden gefälscht

Immer mehr Prozessoren des weltweit führenden Chipherstellers Intel sind nach Informationen der Fachzeitschrift c&t das Ziel von Fälschern.Wie das Blatt in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, sind inzwischen auch Fälschungen der bislang als fälschungssicher geltenden "Pentium II in a box"- Prozessoren aufgetaucht.Diese Chips werden von Intel eingeschweißt und mit einem Sicherheitshologramm versehen.Nun seien auch gefälschte Chips in die Originalverpackungen geschmuggelt worden, die Fälscher erzielten so Gewinnspannen von bis zu 400 Mark pro Chip, berichtete die Zeitschrift.

Die Fälscher nehmen bei ihrem Fälschungsmanöver preiswertere Prozessoren mit niedrigerer Geschwindigkeit (Taktfrequenz) und etikettieren sie auf höhere Taktfrequenzen um.

Bislang hätten die Redaktion rund 500 Meldungen über dadurch entlarvte gefälschte Chips erreicht, heißt es in der Zeitschrift.Sie kamen zum überwiegenden Teil aus den USA.55 Fälschungsmeldungen erreichten die c&t aus Deutschland.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben