Zeitung Heute : Auf der Suche nach der verlorenen Fantasie

NAME

Was macht ein kreativer Kopf wie ein Kinderbuchillustrator, wenn ihm die Ideen ausgehen, ihm partout nichts mehr einfällt? Er macht sich auf die Suche nach der Fantasie, die ihm wieder Ideen in die Zeichenfeder gibt. Der Erzähler packt seine Sachen, steigt in sein Auto und fährt einfach los, nach „Weißderhimmelwo“, und biegt ab „in eine Einbahnstraße der Einsamkeit und vorbei an den Abgründen des Vergessens“, bis er vor einem sehr merkwürdigen Haus ankommt, das an verwunschene Häuser in Schauergeschichten erinnert. Man sieht das alles so prächtig, weil der Illustrator Roberto Innocenti sein Ringen mit der Kreativität in wunderbaren, magischen, perfekten Bildern in dem Band „Das Hotel zur Sehnsucht“ erzählt. Auf merkwürdige Figuren trifft er dort, die dem Leser und Betrachter zum Teil bekannt vorkommen. Etwa der Pirat mit einem Bein, der immer auf Schatzsuche ist, die Dame in Weiß, die ihre wahre Existenz verschleiert und oft in der Badewanne sitzt, oder der Pilot, der mit seinem Doppeldecker abstürzt. Man ahnt, wen man hier vor sich hat, doch hängt die Entschlüsselung des Rätsels vom Stand der Leseerfahrung ab. Daher ist „Das Hotel zur Sehnsucht“ kein ausgesprochenes Kinderbuch, wiewohl Kinder diese abenteuerliche Geschichte auch so lesen können. Nein, der Erzähler trifft in dem Hotel auf Figuren und Autoren der Weltliteratur, das macht für die vorlesenden Erwachsenen den Reiz des Buches aus.

Kinder werden ihren Spaß an den detailgetreuen Illustrationen der aberwitzigen Situationen haben, die zum Teil aus extremen Blickwinkeln gezeichnet sind. Roberto Innocenti erweist sich einmal mehr als genialer Illustrator, der mit seiner Magie und seiner Suche nach der Phantasie Kinder wie Erwachsene in seinen Bann schlägt. Erzählt wird die Geschichte von J. Patrick Lewis. Und wer das Bilderrätsel nicht ganz lösen konnte, der findet im Anhang eine kurze Erläuterung der Personen. Vielleicht macht das auch Lust auf die anderen Bücher. Rolf Brockschmidt

Roberto Innocenti (Illustration), J. Patrick Lewis (Text): Das Hotel zur Sehnsucht. Von Gästen, Träumern und Schatzsuchern. Deutscher Text von Hans ten Doornkaat. Patmos Verlag, Sauerländer Düsseldorf 2002. 48 Seiten. 18 EUR. Für jedes Alter.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar