Zeitung Heute : Auf Tour

Programme zur Auslandsfortbildung junger Berufstätiger sowie junger Fachkräfte bietet die Carl Duisberg Gesellschaft e.V.(CDG) an - ein gemeinnütziger Verein für internationale Weiterbildung und Personalentwicklung.Wichtigster Bestandteil dabei ist die Berufserfahrung in ausländischen Unternehmen.Auch in den nächsten Monaten finden wieder zahlreiche Programme statt.Ein Auszug

Praxiserfahrung können junge Berufstätige zwischen 18 und 30 Jahren, die eine abgeschlossene, nicht akademische Berufsausbildung, gute Kenntnisse der englischen Sprache sowie Eigeninitiative bei der Praktikumssuche mitbringen, in Großbritannien sammeln.Das Angebot umfaßt einen vierwöchigen Sprach- und Einführungskurs, nach dem die Teilnehmer in einem mindestens zweimonatigen Praktikum ein oder mehrere Unternehmen des Gastlandes kennenlernen können.Infos bis zum 15.Oktober unter t 0221 / 20 98 -345 oder -217.

Das Heinz Nixdorf Programm verspricht Praxiserfahrung in Ländern der asiatisch-pazifischen Region.Bewerbungsschluß für die im nächsten Jahr zur Verfügung stehenden 50 Plätze ist der 30.September.Während eines sechsmonatigen Praktikums lernen die Teilnehmer die fernöstliche Arbeitswelt und fremde Märkte kennen.Vorbereitend und ergänzend werden Sprachkurse in Deutschland und im Gastland gefördert.Bewerben können sich Nachwuchskräfte mit kaufmännischer oder technischer Berufs- oder Hochschulbildung, vorzugsweise aus dem Bereich Informations- oder Kommunikationstechnologie.Das Höchstalter liegt bei 30 Jahren.Nähere Informationen unter t 0221 / 20 98-303.

Für das nächste Jahr lädt die Carl Duisberg Gesellschaft Berufsbildungsfachleute zu einem mehrtägigen Studienbesuch in verschiedene Länder der Europäischen Union ein.Im Rahmen des EU-Programmes "Leonardo da Vinci" haben die Teilnehmer die Chance, das Berufsbildungssystem des jeweiligen Landes kennenzulernen und mit den europäischen Kollegen Erfahrungen und Ideen auszutauschen.Bewerbungen werden noch bis zum 25.September entgegengenommen.Für das Fortbildungsangebot sind gute Sprachkenntnisse in mindestens einer Fremdsprache der Europäischen Union, vorzugsweise Englisch oder Französisch, Voraussetzung.Die Reise- und Aufenthaltskosten für das Programm werden weitgehend durch ein Stipendium gedeckt.Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen unter t 0221-2098-237.

Für junge Bankkaufleute findet in der Zeit vom 7.Februar bis 1.Mai 1999 eine Fortbildung in der Finanzmetropole London statt.Im Intensivstudium lernen die Teilnehmer das britische Bankwesen kennen, ergänzt durch ein sechswöchiges Praktikum sowie Exkursionen zu Institutionen der britischen Wirtschaft.Im Rahmen des Förderprogramms "Leonardo da Vinci" wird die berufliche Auslandserfahrung von der Europäischen Union finanziell unterstützt.Die Eigenbeteiligung beträgt 1950 Mark und deckt Fach- und Rahmenprogramm, Unterkunft mit Frühstück sowie einen Zuschuß zu den Fahrtkosten.Teilnahmevoraussetzungen sind eine nicht-akademische Berufsausbildung als Bankkaufmann/-frau, ein Alter zwischen 18 und 27 Jahren sowie gute englische Sprachkenntnisse.Informationen und Bewerbungsunterlagen unter t 0221 / 20 98-345 und -217.

Ein spezielles Fortbildungsprogramm in Belgien bietet die Carl Duisberg Gesellschaft Köln technischen Nachwuchskräften an.Interessenten können vom 24.Januar bis 6.März 1999 im Rahmen des EU-Programms "Leonardo da Vinci" eine Zusatzqualifikation in Automatisierungstechnik erwerben.Unterrichtssprache ist Deutsch.Voraussetzung für die Teilnahme ist eine nicht-akademische Berufsausbildung.Bewerber sollten zwischen 18 und 27 Jahren alt sein.Die Eigenbeteiligung für Programm und Unterkunft beträgt rund 1100 Mark.Arbeitslose zahlen etwa 440 Mark.Informationen und Bewerbungsunterlagen sind bis 30.Oktober unter t 0221 / 2098-345 zu bekommen.rok / ADN

Informations- und Beratungsstelle der Carl Duisberg Gesellschaft: Weyerstraße 79-83, 50676 Köln, t 0221 / 20 98 -102, -148, -229.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben