Zeitung Heute : Aufschwung geht bisher an Berlin vorbei

Hauptstadt Schlusslicht beim Wirtschaftswachstum / Senator und Industrie setzen auf zweites Halbjahr

Stefan Kaiser,Maren Peters

Berlin - Im ersten Halbjahr 2007 hat Berlin den Anschluss an den Aufschwung verpasst. Während die deutsche Wirtschaft insgesamt um 2,9 Prozent gewachsen ist, hinkt Berlin mit einem Prozent Wachstum deutlich hinterher. Nach Angaben der Statistischen Landesämter liegt die Hauptstadt damit im Vergleich der 16 Bundesländer auf dem letzten Platz (siehe Grafik). Auf Rang eins kam überraschend Mecklenburg-Vorpommern, dessen Wirtschaft im ersten Halbjahr um vier Prozent gewachsen ist – allerdings ausgehend von einem sehr niedrigen Niveau. Platz zwei belegte Bayern. Brandenburgs Wirtschaft wuchs mit 2,8 Prozent durchschnittlich.

Verantwortlich für die schwache Entwicklung in Berlin ist vor allem die missliche Lage der Industrie. Während das verarbeitende Gewerbe in Deutschland in den ersten sechs Monaten des Jahres insgesamt um knapp sieben Prozent gewachsen ist und vor allem in den neuen Bundesländern deutlich zulegen konnte, stagniert dieser Sektor in der Hauptstadt (plus 0,2 Prozent). Zum Vergleich: Beim besten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern legte er um fast 15 Prozent zu.

Wirtschaftssenator Harald Wolf (Die Linke) hält trotzdem an seiner Wachstumsprognose von 1,7 Prozent für das Gesamtjahr fest. „Die Auftragseingänge der Unternehmen ziehen erfahrungsgemäß erst mit dem zweiten Quartal an“, sagte er dem Tagesspiegel. Natürlich wolle man an das Wachstum im Bund herankommen. „Aber für dieses Jahr ist für Berlin ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent realistisch.“

Optimistischer als der Senat ist die Investitionsbank Berlin (IBB). „Ich bin für das Gesamtjahr sehr zuversichtlich, dass wir ein Wachstum von zwei Prozent erreichen“, sagte Chefvolkswirt Hartmut Mertens dieser Zeitung. „Die Auftragsbücher der Unternehmen sind voll“, sagte er, „unter anderem wegen des neuen Großflughafens BBI.“ Das Plus bei den Aufträgen werde sich im zweiten Halbjahr auch in den Umsätzen der Unternehmen widerspiegeln. Das zeige die Erfahrung aus dem Vorjahr. In den ersten sechs Monaten 2006 war die Berliner Wirtschaft nur um 0,8 Prozent gewachsen. „Am Jahresende waren es dann aber doch 1,9 Prozent“, sagte Mertens.

Ähnlich sieht es auch die Industrie- und Handelskammer (IHK). Die Zahlen für das erste Halbjahr beruhten nur auf groben Schätzungen, die man nicht überbewerten dürfe, betonte IHK-Sprecherin Christina Müller-York. „Für das Gesamtjahr bleiben wir positiv.“

Kritik kam dagegen von der Opposition. Die Zahlen belegten eine Abkopplung Berlins vom Bundestrend, erklärte CDU-Fraktionschef Friedbert Pflüger. Sein FDP-Kollege Martin Lindner sagte, „ein Land, das wirtschaftlich sowieso mit am schwächsten dasteht, müsste eigentlich stärker wachsen als der Rest.“

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar