Zeitung Heute : Bamberger Symphoniker: Letzte Frist für Intendant Mathias Weigmann

Nach Millionenschulden wackelt der Stuhl des Intendanten der Bamberger Symphoniker Mathias Weigmann. Ihm ist jedoch am Montag eine letzte vierwöchige Frist eingeräumt worden, um korrigierte Haushaltspläne für das laufende und das nächste Jahr vorzulegen. Der bayerische Kulturminister Hans Zehetmair betonte nach einer Krisensitzung in München: "Einer Fortsetzung der Schuldenpolitik wird das Kuratorium nicht zustimmen." Ein Finanzdirektor mit Vetorecht soll künftig sicherstellen, dass der 23-Millionen-Mark-Haushalt eingehalten wird.

Das Orchester habe zwar sein Niveau gesteigert, aber im vergangenen Jahr trotz 18 Millionen Mark Zuschuss von Bund, Freistaat und Stadt über 2,2 Millionen Mark Schulden angehäuft. Der laufende Haushalt lasse ein Defizit in gleicher Höhe befürchten. Der Bamberger Oberbürgermeister Herbert Lauer sagte, die Zukunft der Symphoniker müsse finanziell gesichert werden, zumal der Bund seinen Zuschuss von 6,5 Millionen Mark ab dem Jahr 2004 streiche.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar