Zeitung Heute : Bankgesellschaft Berlin: Ein echter Verkaufsschlager

ball

Über kaum eine Kapitalanlage wurde in der vergangenen Dekade so viel geredet, geschrieben - und geschimpft wie über Geschlossene Immobilienfonds (GIF). Wohl kaum jemand, der in den 1990ern zu den Spitzenverdienern zählte, widerstand seinem Zauber. Denn der GIF versprach die Quadratur des Kreises: Die Kapital-Einlage erstattet das Finanzamt als Steuerrückzahlung, ein Risiko gibt es nicht. Leere Versprechungen, wie sich herausstellte. Immobilien haben immer ein Risiko: Wenn der Mieter ausfällt. Dieses Risiko nahm die Bankgesellschaft Berlin bei ihren GIFs den Anlegern ab.

Das GIFs sind eigentlich einfache Modelle: Anleger investieren ihr Kapital in eine oder mehrere Immobilien vorzugsweise in den Neuen Ländern. Dafür bekamen sie einst üppige Steuervorteile. Denn das "Fördergebietsgesetz" belohnte das Kapital mit hohen "Sonderabschreibungen", wenn es die "kargen Landschaften" im Osten düngte. Außerdem erhielten die Anleger jährliche Renditen, weil ja Mieteinnahmen flossen. Zunächst ging auch alles gut, weil es kaum moderne Immobilien im Osten gab. Der Erfolg sprach sich rum. Anleger kauften immer mehr GIFs. Es entstanden immer mehr Immobilien. So überstieg das Angebot bald die Flächen-Nachfrage. Deshalb fielen die Mietpreise, und immer mehr Fonds-Immobilien standen leer. Ohne Mieten fehlten Einnahmen für die Anlegerrenditen. Einstweilen mussten Anleger gar gutes Kapital dem schlechten hinterherwerfen, weil ein Teil des Kapitals für den Bau der Immobilie von Banken kam, und diese unerbittlich ihre Zinsen verlangten.

Dieses Mietausfall-Risiko gab es bei den GIFs der Bankgesellschaft Berlin (BGB) nicht. Hier steht die BGB für Mietausfälle gerade. Und sie versprach dem Anleger eine Rücknahme der Fonds-Anteile zu einem guten Preis. Damit bleibt das Risiko bei der BGB. Wie groß das ist, ist umstritten. Bislang geben aktuelle Leerstände bei den Fondsimmobilien Auskunft darüber. Sie liegen der IBG zufolge zwischen einem und fünf Prozent. Im Fall des Bankgebäude-Fonds ist das Anleger-Risiko nahe Null: Die Bank wird kaum aus dem kürzlich sanierten Haus ausziehen.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben