• BEI ALLER RIVALITÄT DER BEIDEN SO GEGENSÄTZLICHEN TORSTEHER: Chilavert baut "bröckelndes Denkmal" Zubizarreta auf

Zeitung Heute : BEI ALLER RIVALITÄT DER BEIDEN SO GEGENSÄTZLICHEN TORSTEHER: Chilavert baut "bröckelndes Denkmal" Zubizarreta auf

ST.ETIENNE .Sie sind erbitterte Kontrahenten, aber keine verbitterten Rivalen.Die beiden Torhüter Andoni Zubizarreta und Jose Luis Chilavert pflegen trotz der immensen Bedeutung des "Schlüsselspiels" zwischen Spanien und Paraguay heute in St.Etienne (21 Uhr/live im ZDF) einen von gegenseitigem Respekt geprägten Umgang.Vor der Partie, in der es für beide Teams um die Wahrung der Achtelfinalchance in der Vorrundengruppe D geht, leistete Chilavert dem "bröckelnden Denkmal" moralischen Beistand."Zubizarreta ist einer der besten Torhüter, die ich kenne.Jeder macht mal Fehler, aber die Öffentlichkeit ist wirklich zu hart mit ihm umgegangen", sagte Paraguays Paradiesvogel.

Der 36jährige Zubizarreta hatte zum Weltmeisterschafts-Auftakt mit einem Fauxpas den 2:2-Ausgleich Nigerias verschuldet und damit die Schlappe gegen die Afrikaner eingeleitet."Was mehr geschmerzt hat als das, was die Presse schrieb, waren die enttäuschten Gesichter der Kameraden in der Kabine", meinte der spanische Rekord-Nationalspieler (124 Einsätze) am Donnerstag.Nach anfänglichem Frust hat sich Zubizarreta aber wieder gefangen, zumal uneingeschränkte Vertrauensbeweise von Mannschaft und Trainer Javier Clemente Balsam auf seine Wunden war.Clemente hat dem Torwart, der nach seiner vierten Weltmeisterschaft seine internationale Karriere beenden wird, mit den Worten den Rücken gestärkt."Andoni ist der einzige, der gegen Paraguay gesetzt ist."

Zubizarreta bedankte sich beim Kollegen Chilavert auf seine Art und gab die Komplimente zurück: "Er ist einer der besten Keeper der Welt." Daß Gegensätze sich anziehen können, beweist das charakterlich vollkommen unterschiedliche Torwart-Duo eindrucksvoll.Was den ruhigen und besonnenen Zubizarreta am exzentrischen Chilavert unter anderem fasziniert, ist dessen Risikobereitschaft.Chilaverts Ausflüge in die gegnerische Hälfte sind nicht nur beim Gegner, sondern auch den eigenen Mitspielern gefürchtet.Denn mitunter gehen sie ins Auge.Zubizarreta findet es trotzdem gut, denn "mittelmäßige Torhüter können nicht viel falsch machen, weil sie nichts riskieren".

Die gegenseitige Hochachtung kann Chilavert nicht davon abhalten, auch gegen Spanien sein erklärtes Ziel ins Visier zu nehmen.Als erster Torwart will er bei einer Weltmeisterschaft "mindestens ein Tor" erzielen.Warum nicht gegen ein "Denkmal"?

Die Ausgangsposition vor der Partie ist simpel.Wer verliert, kann mit dem Kofferpacken beginnen."Das ist ein Schlüsselspiel", betonte Paraguays brasilianischer Trainer Paulo Cesar Carpeggiani, dem die Niederlage Spaniens zum Auftakt gar nicht recht war."Das macht unsere Aufgabe noch schwieriger.Wenn wir verlieren, sind wir so gut wie ausgeschieden." Während Carpeggiani auf den beim 0:0 gegen Bulgarien noch fehlenden Mittelfeldspieler Arce zurückgreifen kann, muß er Ayala ersetzen.

Clemente dagegen mußte sich vor allem wegen seiner Defensivtaktik gegen die "Super Eagles" heftige Vorwürfe gefallen lassen.Deshalb setzt er jetzt auf die Treffsicherheit seines jungen Sturms Raul (20) und Fernando Morientes (22).Das Duo vom Europapokalsieger Real Madrid wird erstmals bei der "Mondial 98" von Beginn an spielen und soll Spanien vor der größten Blamage seit dem Vorrunden-Aus bei der WM 1978 in Argentinien bewahren.Bei einem ausbleibenden Sieg ist das Vordringen in die Runde der letzten 16 arg gefährdet - ebenso wie Clementes Job.

Allerdings verteidigt der baskische Trainer im Gespräch mit ausländischen Journalisten nach wie vor sein System: "Die Spanier sind Liebhaber des ästhetischen Fußballs", sagt er, "und sie lieben das technisch perfekte Klein-Klein-Spiel." Doch schön anzusehende Ballstaffetten allein führten nicht zum Erfolg."Deshalb", betont Clemente, "will ich immer Mannschaften, in denen gute, aber auch hart arbeitende Spieler stehen." Und: "Ich habe mir die Partie gegen Nigeria noch zweimal auf Video angesehen.Bis auf eine Viertelstunde hat mein Team eine gute Leistung gezeigt."

ZDF - WM - live 21 Uhr Spanien - Paraguay

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben