Zeitung Heute : Bei Apple macht sich Lethargie breit

JOACHIM ZEPELIN

Kurz vor Beginn der Mac-World ist von der Euphorie des letzten Sommers nichts mehr spürenVON JOACHIM ZEPELINKurz vor Weihnachten war Steve Jobs es leid."Alles klar Mike", schrieb der Apple-Gründer und derzeitige "Interims-Chef" an den Unternehmensberater Michael Murdock, "wann kannst Du anfangen?" Der bisher unauffällige 36jährige Murdock hatte das Computerunternehmen in den Wochen zuvor mit Briefen, E-Mails und Anrufen bombardiert, in denen er sich als den Mann anpries, der Apple retten könne.Scheinbar endlich erhört, schlug Murdock allen Ernstes den 5.Januar als Starttermin vor, doch Jobs reagierte grantig: "Bitte kommen Sie nicht zu Apple! Wir würden Sie bitten zu verschwinden und notfalls die Polizei holen." Diese Anekdote ist das einzige Erheiternde, was in den letzten Wochen vom schwer angeschlagenen

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben