Zeitung Heute : BEI ITALIEN HÄNGT DER HAUSSEGEN SCHIEF: Del Piero? Baggio? Oder beide?

SENLIS (sid).Im feudalen Chateau de la Tour bei Senlis hängt der Haussegen schief.Die Atmosphäre im Quartier der italienischen Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmesiterschaft in Frankreich ist gereizt.Nach dem kläglichen Auftakt des dreimaligen Champions gegen den Außenseiter Chile (2:2) liegen bereits bei Spielern und Funktionären die Nerven blank."Ich möchte nicht respektlos sein.Aber soweit ich weiß, ist unser Premierminister ein Experte für Radfahren", konterte ein völlig "angefressener" Trainer Cesare Maldini die öffentlichen Kommentare von Ministerpräsident Romano Prodi.

Der italienische Ministerpräsident ist tatsächlich ein Radsportexperte, hatte sich aber lautstark der großen Fraktion in Italien angeschlossen, die für das zweite Gruppenspiel am Mittwoch gegen Kamerun in Montpellier für eine offensive Aufstellung mit den beiden Superstars Alessandro Del Piero und Roberto Baggio votiert.Gegen Chile hatte Baggio noch den angeschlagenen Del Piero ersetzt, dabei in der 85.Minute mit einem höchst fragwürdigen Handelfmeter den glücklichen Ausgleich zum 2:2-Endstand erzielt.

Del Piero? Oder Baggio? Oder doch beide? "Das italienische Dilemma", so die Turiner Zeitung La Stampa, treibt Maldini an den Rand des Wahnsinns."Es gibt bei uns nicht nur Del Piero und Roberto Baggio, sondern auch noch 20 andere Spieler.Ich kann die vielen Ratschläge nicht mehr hören und weiß selbst, was zu tun ist", giftet der Coach.Im Training probierte er das massiv geforderte "magische Dreieck" mit Del Piero und Christian Vieri - Torschütze des 1:0 gegen Chile - in vorderster Front sowie den einstigen Weltstar Roberto Baggio als hängende Spitze schon aus.

Und die Betroffenen? Sie reagieren gereizt! "Es ist eine Frechheit zu behaupten, ich hätte mich bei dem Ausgleichstreffer nicht gefreut.Die wollen einen Keil zwischen mich und Baggio treiben", ereiferte sich Del Piero über die seiner Meinung nach gezielte Stimmungsmache der italienischen Fernseh-Anstalt RAI.Der 24jährige Star von Juventus Turin, der seit der 0:1-Pleite Turin im Finale der Champions League gegen Real Madrid wegen einer Bänderverletzung nicht gespielt hat, meldete sich rechtzeitig zum Match gegen Kamerun wieder fit."Ich habe keine Probleme mehr.Ob es für die gesamten 90 Minuten reicht, muß man noch abwarten."

Also hat der Trainer die Qual der Wahl.Zuspruch erhält Maldini, der nach wie vor eine defensivere Variante bevorzugen würde, von seinem prominenten Kollegen Giovanni Trapattoni."Ich habe beide zusammen spielen lassen.Aber spätestens nach einer Stunde begann die Mannschaft zu leiden", erinnert sich der "Maestro" an die gemeinsamen Auftritte der lauffaulen Torjäger bei Juventus Turin.

Allessandro Del Piero sieht das ganz anders: "Wir haben bei Juve bewiesen, daß wir gut zusammenspielen können." Und außerdem: "Roberto und ich haben viele Gemeinsamkeiten.Wir haben dieselbe Schuhgröße und dasselbe Gewicht.Aber es gibt zum Glück auch einige Unterschiede." Welche denn? "Er ist verheiratet, und ich bin es nicht."

Roberto Baggio, der mit seinem Fehlschuß im Elfmeterschießen des WM-Finales 1994 in den USA den Brasiliern den Weg zum vierten Titel geebnet hatte, gibt sich derweil zahm wie ein Hauskätzchen: "Ich bin nur als Ersatzmann für Del Piero zur WM nach Frankreich gekommen.Alles andere entscheidet der Trainer." Und nicht der Ministerpräsident.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar