Zeitung Heute : Berlin warnt vor Reisen nach Bangkok

269643_3_xio-fcmsimage-20090413230233-006000-49e3a869f16b1.heprodimagesfotos82120090414pol-auf.jpg
Straßenschlachten. Demonstranten setzten Autoreifen und Fahrzeuge in Brand und attackierten anrückende Soldaten mit Brandsätzen...

Bangkok - Der Machtkampf zwischen Regierung und Oppositionellen in Thailand ist am Montag in Bangkok in Straßenschlachten ausgeartet. Das Militär rückte mit Tränengaskanonen und Wasserwerfern gegen die Demonstranten vor. Als einige Demonstranten einen gekaperten Bus in die Soldatenmenge lenken wollten, eröffneten die Soldaten das Feuer. Bei Schusswechseln wurden zwei Menschen getötet, wie Regierungsstellen mitteilten. Mindestens 130 Menschen wurden verletzt. Die Demonstranten erzwangen den Abbruch eines Gipfeltreffens mit hohen Staatsgästen aus 16 Ländern. Die Regierung appellierte im Fernsehen an Ausländer und Touristen, Ruhe zu bewahren. Die Armee sei dabei, wichtige Infrastruktureinrichtungen und die Flughäfen zu sichern. Das Auswärtige Amt in Berlin verschärfte seine Reisehinweise für Thailand. „Von nicht notwendigen Reisen nach Bangkok sollte abgesehen werden“, hieß es. dpa

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar