Zeitung Heute : Berlinale-Flaneure rund um die Hackeschen Höfe

Prominente dringend gesucht - ja, wo laufen sie denn?Einen Massenauflauf Vergnügungshungriger wie selten zuvor erlebten die Hackeschen Höfe und die umliegenden Straßen in der Nacht zum Sonntag.Bei den relativ milden Temperaturen kam eine bunte Mischung zusammen: Tausende Berlinale-Gäste, Berlinale-Stars, Museumsbesucher, Fußballfans und Party-People flanierten ums Karree.Letztere sahen sich auf dem Markt der Eitelkeit um, bevor sie in die nahegelegenen Clubs eintauchten. Mit dem, was sich auf den Straßen abspielte, wurde ein Wunsch Wirklichkeit, der tags zuvor in dieser Zeitung geäußert worden war: Daß die Gegend um die Hackeschen Höfe und die Oranienburger Straße zur Flaniermeile der Berlinale-Gäste werden würde, wo man sich trifft, wo man sich sieht, wo man gesehen wird und wo man einige Chancen hat, auf Freunde und Prominente zu treffen.Eine solche Festival-Flaniermeile, wie sie Cannes kennt, fehlte in Berlin bis zu diesem Wochenende.Das ist offenbar tatsächlich nur eine Frage der Verabredung. Die vielen Nachtschwärmer bevölkerten die Bars, Cafés und Clubs der Gegend, die alle zum Bersten voll waren.Dank des Wetters hatten auch die Draußengebliebenen ihr Vergnügen.Hauptgesprächsthema war überall die Frage: Kommt er, kommt er nicht? Auch wurde prophezeit, daß Robert de Niro ziemlich sauer sein wird, wenn er nur nach der Festnahme und der Zuhälteraffäre gefragt wird und nicht nach seinen Filmen.Etwas schüchtern lief der junge Darsteller Eamonn Owens aus "The Butcher Boy" durch die Hackeschen Höfe zum Oxymoron, wo die Party zu dem Wettbewerbsbeitrag stieg, der als heißer Tip für den Goldenen Bären gehandelt wird.Anne-Sophie Mutter, die zuvor den Film besucht hatte, war im Gewühl nicht zu erkennen. Wie es ohnehin nicht einfach ist, Prominenz zielsicher zu orten.Manche Celebrities sehen privat ganz anders aus als im Film.Und weil das so ist, veranstalten einige Zeitgenossen ein Spiel: Sie tun einfach so, als ob sie wichtig wären, und die Menge rätselt und wittert Prominenzverdacht. os

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben