Zeitung Heute : Berliner Polizist durch Obduktion entlastet

Berlin - Der in Brandenburg von einem Berliner Zivilpolizisten erschossene Straftäter starb durch einen Querschläger und nicht durch einen gezielten Schuss. Dies habe die Obduktion ergeben, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt von Neuruppin, Gerd Schnittcher. Der Polizist, der die sechs Schüsse bei dem Festnahmeversuch abgab, wurde nicht suspendiert. Polizeivizepräsident Gerd Neubeck sprach von einer Notwehrsituation. Der 26-jährige Straftäter hatte über 100 Einträge in seiner Polizeiakte. 2006 war er mit seinem Auto vor der Polizei geflüchtet. Ha

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben