Zeitung Heute : Berliner sammelten 93 000 Tonnen Müll

Der Tagesspiegel

Nur noch 27,1 Kilo Altglas trug jeder Berliner 2001 statistisch in die Sammeltonne zurück. Das sind fünf Kilo weniger als im Vorjahr – was aber nicht etwa an geringerer Mülltrennungslust liege, sondern an der zunehmenden Verbreitung von Plastikflaschen und dünnwandigerem Glas. An Altpapier wurden dafür in Berlin rund 5000 Tonnen mehr gesammelt, zusammen etwa 215 000 Tonnen. Die „Wertstoffe“ in den Gelben Tonnen und Säcken – also Weißblech, Kunststoffe, Aluminium und Verbundstoffe – summierten sich auf 93 000 Tonnen. Damit gab ein Berliner durchschnittlich 118 Kilogramm Abfall in den Recycling-Prozess zurück. Diese Bilanz zog am Mittwoch Andreas Mönnig, Geschäftsführer des Berliner Entsorgungsunternehmens Dass. 25 Prozent des Mülls in den Gelben Tonnen sei allerdings nicht verwertbar und lande auf der Deponie. Außerdem lasse die Dass offensichtlich falsch gefüllte Tonnen zunehmend stehen, sagte Mönnig. 267 Entsorgungsfahrzeuge der Dass oder ihrer Subunternehmen sind jeden Tag in der Stadt unterwegs und leeren die 304 000 Tonnen. Die Entsorgung sei damit flächendeckend, sagte Mönnig. how

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar