BESETZUNGSzettel : Der Klang ist rund

von

Sie wirken nicht gerade wie Geschwister, die Neue Musik und der Sport. Die eine fristet ihr Dasein in zumeist überschaubaren Zirkeln, während der andere ein Millionenpublikum erreicht. Oder gibt es vielleicht nicht doch Gemeinsamkeiten, die eine nähere Betrachtung wert wären? Die Berliner Gesellschaft für Neue Musik spürt dieser Fährte mit der Reihe Sportstücke nach. Müssen nicht Musiker und Leistungssportler mit demselben Ernst und Eifer ihre täglichen Übungen absolvieren? Sind Stadiongesänge eine sehr spezielle Form spontanen Gruppenmusizierens im Laienbereich?

Nach Antworten wird in sechs Konzerten und Diskussionen im Saal und auf dem Platz gesucht. Zum Startschuss spielt das Orchester der Hochschule für Musik Hanns Eisler Werke, die von Spiel und Bewegung geprägt sind – von Ives, Debussy, Strawinksy und Andriessen. Weitere Abende führen auch in das Vereinsgebäude des TiB 1848 e. V., wo das Sportgeräusch als Klangerlebnis entdeckt werden soll (So 2.12., 17 Uhr), oder in die Große Sporthalle im Sportforum, wo Leistungssportler des Olympiastützpunktes auf das ensemble unitedberlin treffen (So 9.12., 19 Uhr). Sport frei!

Konzerthaus Berlin, Mi 28.11., 20 Uhr, 11,50 € (Eröffnung), Infos: www.bgnm.de

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben