BESETZUNGSzettel : Erhebt eure Stimmen

Frederik Hanssen rückt einen Chor ins rechte Licht

Frederik Hanssen

Der Rundfunkchor Berlin hat ein Problem: Obwohl das Profiensemble zu den besten Chören der Welt gehört, wird es vor allem als Anhängsel der Orchester wahrgenommen, mit denen es arbeitet. Als jüngst der Grammy für die beste Choraufnahme an das Requiem von „Brahms“ ging, war überall zu lesen, Simon Rattle habe den begehrten Preis erhalten. Sicher, er hat die Aufführung geleitet, doch die Auszeichnung ging explizit an jene Sängerinnen und Sänger, die bei der Live-Aufnahme hinter den Philharmonikern auf der Bühne standen.

Einmal pro Saison soll der Chor selbst für alle Zuschauer sichtbar im Mittelpunkt stehen, das ist Chordirektor Hans-Hermann Rehberg ganz wichtig. Darum hat er die Veranstaltungsreihe „Broadening the Scope of Choral Music“ erfunden, bei der seit vier Jahren neue Aufführungsformen für Chormusik ausprobiert werden. Diesmal geht es um Ernst Peppings Passionsbericht des Matthäus für Chor a cappella von 1949. Regisseur Hans-Werner Kroesinger soll die Vielschichtigkeit dieses vergessenen Meisterwerks, in dem der Nazi-Gegner Ernst Pepping seine Erfahrungen im Dritte Reich verarbeitet, mit den Mitteln des dokumentarischen Theaters auffächern. Hört sich spannend an.

Radialsystem, Mi 27. und Fr 29.2., 20 Uhr, ab 25 € BF580

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben