Zeitung Heute : BEZIEHUNGSDRAMA

Pink

Matthias Lehmphul

Was tun, wenn frau drei Männer liebt, aber einen davon heiraten muss? Sie zückt den Taschenrechner und berechnet die perfekte Beziehung. Pink ist eine erfolgreiche Poetry-Slammerin, aber privat fühlt sie sich einsam. Nach der Knastpianistin in „Vier Minuten“ spielt Hannah Herzsprung wieder ein kreatives Ego. Richtig überzeugend wirkt ihre Performance nicht. Das liegt vor allem am Drehbuch von Rudolf Thome. Der Regisseur und Autor kratzt nicht an Klischees, er verstärkt sie. Er bedient das Frauenbild eines skrupellosen Heiratsmonsters, das die Scheidung nicht abwarten kann und sogar über Leichen geht. Das ist kein Märchen, sondern ein Albtraum. Am Ende hat Pink ihren Prinzen auf einem brandenburgischen Bauernhof gefunden, sie bekommen ein Kind und ringsherum quaken die Frösche ihr Liebeslied. Krude. Matthias Lehmphul

„Pink“, D 2008, 82 Min.,

R: Rudolf Thome, D: Hannah Herzsprung, Guntram Brattia

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar