Zeitung Heute : Bibliothek als Bühne

Philologische Bibliothek und Botanischer Garten: zwei Orte im „Land der Ideen“

Bernd Wannenmacher

Deutschland – Land der Dribbler und Flügelflitzer? Nicht nur! Auch wenn die Fußballweltmeisterschaft das sportliche Großereignis in diesem Sommer ist – Deutschland hat mehr zu bieten als Fußball: Dichter und Denker, Forscher und Erfinder, Künstler und Wissenschaftler. Das dachte sich auch die FC Deutschland GmbH und rief anlässlich der WM 2006 die Kampagne „Deutschland – Land der Ideen“ ins Leben. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler wurden 365 Orte ausgewählt, die an jedem Tag im Weltmeisterschaftsjahr ein vielseitiges, beeindruckendes und begeisterndes Bild von Deutschland präsentieren sollen.

Unter den bundesweit mehr als 1200 Bewerbern wurden gleich zwei Einrichtungen der Freien Universität Berlin ausgewählt und zu „Orten der Ideen“ auserkoren: der Botanische Garten mit dem Botanischen Museum sowie die neue Philologische Bibliothek, die jeweils einen Tag im Land der Ideen gestalten werden.

Ideen entstehen im Kopf. Da passt gerade die von Lord Norman Foster entworfene Philologische Bibliothek in die Kampagne wie das Runde ins Eckige – schließlich hatte das Gebäude schon kurz nach der Eröffnung nicht nur wegen seines Inhalts, sondern auch wegen seines außergewöhnlichen Grundrisses den Spitznamen „The Berlin Brain – das Berliner Gehirn“ erhalten.

Dort öffnen sich am 11. April 2006 die Pforten. Im Mittelpunkt steht jedoch nicht König Fußball, sondern die Bibliothek selbst. Wo Studierende normalerweise konzentriert und in Ruhe lesen, denken und lernen, werden an diesem Tag zu jeder vollen Stunde Vorträge und Lesungen gehalten: von der Klassischen Philologie über die Slawistik bis hin zur Englischen und Deutschen Philologie. Die Vortragenden präsentieren das gesamte Spektrum der elf philologischen Teilbibliotheken. Am Abend erwartet die Besucher ein echtes Highlight: die Weltpremiere eines Theaterstücks von C. J. Hopkins. Der amerikanische Theaterautor zog vor zwei Jahren von New York nach Berlin und war schon bei der Eröffnung des Bibliotheksneubaus begeistert von der hellen und transparenten Architektur. Was lag also näher, als an diesem faszinierenden Ort des Wissens selbst auf eine wunderbare Idee zu kommen und die Bibliothek als Bühne zu nutzen? Der Inhalt des Stücks soll allerdings noch eine Überraschung bleiben.

Der Botanische Garten und das Botanische Museum gehen am 12. Juni ins Spiel. Auf einer Fläche in der Größe von etwa 65 Fußballfeldern gedeihen im Berliner Süden rund 22 000 verschiedene Pflanzenarten – 32 von ihnen werden mit einem roten Punkt markiert, denn sie stammen jeweils aus den Herkunftsländern der Weltmeisterschaftsteilnehmer und können auf einer botanischen Schnitzeljagd aufgespürt werden. Zwischen den kostbaren und seltenen Pflanzen ist das Dribbeln allerdings selbst während der Weltmeisterschaft verboten.

Weitere Informationen: Kommunikations- und Informationsstelle der Freien Universität Berlin, Telefon: 030/838-73180, Mail: kommunikationsstelle@fu-berlin.de

Im Internet unter:

www.fu-berlin.de/info/philbib

www.botanischer-garten-berlin.de

www.land-der-ideen.de

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben