Zeitung Heute : Bilder einer weiten Reise

-

1988 reiste der Berliner Maler und Regisseur Jürgen Böttcher (Foto) nach Georgien, um sich einen lang gehegten Traum zu erfüllen. Der Dokumentarfilm „In Georgien“ ist ein Beitrag zum Kino der Langsamkeit: Lange Plansequenzen, Dokumente einer Reise von Mzechta, der alten Hauptstadt, über Tbilissi bis in den Kaukasus, nach Mestia und Uschguli. Pate für das Filmprojekt war der georgische Regisseur Sergej Paradshanow (19241990), den der Künstlerclub „Die Möwe“ in diesem Monat ehrt.

20 Uhr: Zeughauskino, DHM, Mitte, Unter den Linden 2, Eingang Spreeseite,Tel. 20304420, anschließend Filmgespräch mit dem Regisseur

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben