Zeitung Heute : Bildungsbürger sein

Marius Meller

Wie ein Neuberliner die Stadt erleben kann

Die Lieblingsbuchhandlung des Neuberliners in seinem pittoresken süddeutschen Heimatstädtchen („der Vaterlandsstädte ländlich schönste“ – Hölderlin!) wurde 1593 von einem gewissen Peter Kopf gegründet. Seit 1859 firmiert sie unter dem Namen Weiss’sche Universitätsbuchhandlung. Bis 1976 wurde sie, sehr zur Freude der Literaturliebhaber, von einer Frau Margarete Faust geleitet: In Person der Margarete Faust hat der Tragödie erster Teil offenbar ein glückliches Ende gefunden, Gretchen heiratete Faust und wurde Buchhändlerin – Grund genug, dem kleinen und feinen Laden treu zu sein.

Die Weiss’sche Buchhandlung hält sich tapfer gegen die Buchhandelsketten und Medienkaufhäuser. Wie? Indem sie immer die genau richtige Mischung von edlen Klassikerausgaben und aktuellen Hochliteraturtiteln bereit- hält, kurz: Sie ist etwas für die Bevölkerungsgruppe, die man Bildungsbürger nennt, und die einfach nicht aussterben will.

Der Neuberliner muss zugeben, dass er in der großen Stadt bislang keine derartige Bildungsbürgerbuchhandlung gesucht hat, sondern am liebsten in das große Kulturkaufhaus geht. Wo sonst hat man die Reclam-Ausgabe von Otfrieds Evangelienharmonie anno 870 ebenso auf Lager (Longseller!) wie den Tier-Computertrickfilm „Madagaskar“ von 2005 auf DVD?

Und sensationell: Es gibt seit Neuestem einen Seiteneingang für Bildungsbürger! Im Schaufenster stehen die Proust-, die Shakespeare- und die Flaubert-Gesamtausgabe und ein Prachtband von Stifters „Nachsommer“. Innen gibt es eine Vitrine mit dem Allerheiligsten: ein Faksimile des Farnese-Stundenbuchs mit vergoldetem Schmuckeinband – unbezahlbar, aber sein bloßes Vorhandensein ist identitätsstiftend: Hier bin ich Bildungsbürger, hier darf ich’s sein. Ab und zu holt den Neuberliner sein schlechtes Gewissen ein, und er muss an all die Margarete Fausts denken, die es in der großen Stadt doch zweifellos geben wird.

Dussmann Friedrichstraße. Seiteneingang für Bildungsbürger Dorotheenstraße 42.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben