Zeitung Heute : Börse live vom Frühstück bis Mitternacht

MATTHIAS EROR/MICHAEL WAYAND (DM)

TOKIO: Lange bevor die Schlußglocke an der Tokioter Börse ertönt, klingelt daheim der Wecker.Jetzt schnell mit dem Morgenkaffee in der Hand an den Bildschirm und das Augenmerk auf Fernost richten.Spätestens seit Beginn der Asien-Krise gehören Informationen über die Tigermärkte zu Anlegers Frühstück wie das Fünf-Minuten-Ei.Der Kabuto-Cho, die Tokioter Börse , macht den Anfang: Die Homepage der Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" , kurz "Nikkei", liefert vor allem den von ihr kreierten Aktien-Index.Neben dem obligatorischen Nikkei-Stand lassen sich interessante Langzeitcharts - inklusive kursrelevanter Nachrichten - abrufen.Das wichtige Wechselkursverhältnis Dollar/Yen sowie Unternehmens-und Wirtschaftsnachrichten gibt es obendrein.

SIDNEY: Nicht nur für Fans von Goldminen-Aktien lohnt ein Blick auf die Seite der Australian Stock-Exchange .Neben Aktienkursen ist vor allem der aktuelle Austral-Dollar für Besitzer von Down-Under-Papieren interessant.

HONGKONG: Kleine Börse - große Signalwirkung.Der Hang Seng hat sich zum Muß-Index gemausert, und deswegen ist die Homepage der Börse in Hongkong einen Besuch wert.Die Internet-Designer in der ehemaligen Kronkolonie handeln offenbar nach der Devise: Gute Information muß nicht auch noch schön daherkommen.Doch wer sich durch die lieblos aneinandergestellten Börsenberichte kämpft, hat einen umfassenden Überblick über Index und Einzelwerte.Statt Einzelbörsen lieber Internet-Rundumschlag? Den gibt es für ganz Asien bei Dow Jones Telerate.Alle Börsen, laufend aktualisierte Marktberichte - die Informations-Fülle begeistert.Kürzer, knapper und auf den Punkt gebracht präsentiert sich der Asien-Bericht von DM-Online .

BOMBAY: Die indische Börse besticht durch einen gelungenen Internet-Auftritt.Gefälliges Layout und logische Benutzerführung, dazu ein Kurstickerband auf der Homepage - die virtuelle Umgebung stimmt.

WINDHUK, NAIROBI, MAURITIUS: Nach den harten Zahlen und Fakten ein Schuß Exotik zur Entspannung - virtueller Abstecher zu den Börsen Afrikas.Die MBendi-Site bietet detaillierte Informationen zu 18 afrikanischen Wertpapiermärkten und einzelnen Aktien.Ernsthafteren Lesestoff bietet die Internet-Adresse der Südafrikanischen Börse in Johannesburg .

FRANKFURT: Später Vormittag - höchste Zeit, den Internet-Browser auf die europäischen Märkte zu lenken.Die ersten drängenden Fragen werden nirgendwo schneller und unkomplizierter beantwortet als dort, wo die Kurse gemacht werden: bei der Deutschen Börse in Frankfurt.Einziges Manko: Die Aktien aus der zweiten Reihe, dem M-Dax, sucht man vergebens.Für die Kurse wichtiger Nebenwerte wie beispielsweise Adidas-Salomon, Fielmann oder Ergo lohnt ein kurzer Abstecher zur Deutschen Bank .Dann ein Ausflug an die Spree: Das Berliner Parkett ist unter der Adresse www.berlinerboerse.de zu erreichen.Nackte Zahlen allein geben aber noch kein Bild der Lage.Der nächste Klick führt auf die DM-Online-Seite.Hier steht bereits seit neun Uhr der Frankfurter Frühbericht.Erste Tendenzen, gepaart mit Parkettgerüchten und Expertenprognosen, ergeben ein Stimmungsbarometer des frühen Aktienhandels.Um 13 Uhr 30 kommt der Marktkommentar ins Web, und kurz nach Börsenschluß um 17 Uhr 15 wird noch einmal abschließend vom Frankfurter Aktienhandel berichtet.

LONDON: Den Blick nicht zu sehr auf die deutschen Märkte fixieren - das gilt auch für den Internet-Investor.Der Web-Auftritt der London Stock Exchange enttäuscht allerdings durch - man glaubt es kaum - fehlende Aktienkurse.Die Großbritannien-Bookmark führt daher zur Homepage der Financial Times .Hier gibt es zumindest Aktienkurse von der Insel.Die Suche nach dem berühmten Londoner Gold- und Devisen-Fixing und aktuellen Wechselkursen gerät auf englischen Seiten zum Frusterlebnis, weil nicht vorhanden.Vorbildlich ist hier die Seite des deutschen Discount-Brokers ConSors: Hier stehen aktuell alle wichtigen Devisen-Kurse.

PARIS: Der CAC 40 steht als nächstes auf dem Internet-Tour-Programm - zu finden ganz problemlos bei der Börse Paris .Die Einzelwertdarstellung der Aktien ist aufwendig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet - da macht das Stöbern Spaß.

ZÜRICH: Und was ist bis zum Mittagessen in der Schweiz passiert? Die Homepage der Börse Zürich beantwortet die wichtigsten Fragen auf einen Blick: Kurse von Novartis, Crédit Suisse oder Nestlé gibt es im schlichten Layout und damit schnell zu laden.Und wenn man eh schon in den Alpen surft, lohnt ein schneller Blick bei den Machern des neuen europäischen Stoxx-Index: Seit Anfang Juni veröffentlicht die Züricher Stoxx-Companie die aktuellen Europa-Indizes auf ihrer Homepage.Noch mehr harte Börseninfos rund um Europa bringt die Euro-Aktuell-Site , die die Zeitschrift "DM" zusammen mit den deutschen Sparkassen herausgibt.

NEW YORK: Das Geschehen an den europäischen Börsen klingt langweilig, aber sicher aus - die letzten zwei Handelsstunden in Frankfurt werden naturgemäß von der Eröffnungstendenz der Wall Street mitbestimmt.Ist der US-Aktienhandel erst einmal so richtig in Schwung gekommen, hat der Börsen-Surfer die Qual der Wahl: Die New York Stock Exchange liefert leider nur Schlußkurse.Wer fortlaufende Notierungen braucht, wechselt auf die Site von CNN .Hier eröffnet sich eine wahre Fundgrube: Dow Jones, Nasdaq Composite, S & P 500, Gewinner- und Verlierer-Aktien des Tages - und natürlich Kurse, Kurse, Kurse.Für Freunde aufstrebender Technologiewerte ist die NASDAQ-Homepage die erste Adresse.Und wer es genau wissen will, schaut ins Wall Street Research Net .Im Wust der US-Börseninformationen verloren, ist es bereits Abend geworden.Um 23 Uhr noch den "DM"-Nachbörsenreport anschauen.Und dann sieben Stunden Pause, bevor die globale Internet-Börsen-Tour von vorne beginnt.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben