Zeitung Heute : Bonjour, Tristesse: "Karnaval" von Thomas Vincent

Mit brüchigen Beziehungen und der Fragwürdigkeit familiärer Bindungen setzt sich Thomas Vincent in "Karnaval" auseinander.Schauplatz ist Dünkirchen im Februar vergangenen Jahres.Der Industrieort verwandelt sich durch die sechswöchigen Karnevalsfeiern zum Ort absurd entfesselten Vergnügens und exzessiven Alkoholkonsums, doch den Festivitäten gelingt es nicht, die Tristesse und die brennenden Probleme wie Arbeitslosigkeit zu übertünchen.

Larbi (Amar Ben Abdallah) entschließt sich nach einer Auseinandersetzung mit seinem Vater, die Stadt zu verlassen und nach Marseille zu gehen.Doch dann läuft ihm Bea (Bundesfilmpreisträgerin Sylvie Testud) über den Weg.Obwohl sie in einer (wenn auch unglücklichen) Beziehung steckt, macht sich Larbi Hoffnungen: Er beschließt, noch ein paar Tage länger zu bleiben und lernt so die Stadt, in der aufgewachsen ist, völlig neu kennen.

Mit dem nüchternen Blick des sozialen Realismus folgt Regisseur Thomas Vincent seinen Figuren, verleiht seinem Film dennoch immer wieder eine spröde poetische Qualität.Ein Film, der seine Stärke aus Kontrasten zieht.

Regie: Thomas Vincent.Darsteller: Amar Ben Abdallah, Clovis Cornillac, Sylvie Testud.

11.Februar, 20 Uhr

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben