Zeitung Heute : Bonjour Tristesse

Ein Alltagsmelodram ohne Schreie, ohne Tränen, fast ohne Worte.Mit der wundervollen Romane Bohringer als rätselhaft Liebende, deren Handlungen wir dechiffrieren müssen wie Hieroglyphen aus einer untergegangenen Zeit.Marguerite lebt in Montreal mit ihrem Mann Paul (Laurent Lucas), der als Nachtwächter in einem Zoo arbeitet.Wenn Paul zu Bett geht, wird Marguerite gerade wach.Die große, "organische" Liebe zwischen ihnen verlangt keine Worte, für Marguerite verlangt sie allenfalls ein paar Lügen.Aber auch Paul hält Dinge unter Verschluß.Was passiert, wenn sich in einer Liebe, die auf dem Ungesagten basiert, plötzlich die Kapsel des Verborgenen öffnet? Bertrand Bonello hat sein Filmdebüt von jeder Psychologie zu reinigen versucht.Das ist aufregend - und ärgerlich.Bonelle zeigt, wie die Protagonisten mit absurden sexuellen Handlungen ihren Körper abspalten, der ihnen fremd ist.Und daß manchmal eine große Liebe keine Chance hat, weil die Beteiligten sich selbst nicht kennen.Ein eigenartiges Experiment, das uns bewegungslos mitnimmt wie eine stehende Welle.

Heute 17 Uhr (Akademie der Künste), Freitag 21 Uhr (Babylon)

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar