Zeitung Heute : Braunsilber-Terzett

FREDERIK HANSSEN

Drei Männer im Schmäh: Operette und Nazis in der Neuköllner OperFREDERIK HANSSEN Der Librettist, das unbekannte Wesen: Mal ehrlich, kennen Sie einen Operetten-Textdichter? Gar den, der die Verse zu "Dein ist mein ganzes Herz" erfunden hat? Librettisten werden totgeschwiegen.Manchmal noch mehr: Fritz Löhner-Beda, Autor vom "Land des Lächelns" und "Giuditta", von Abrahams "Blume von Hawaii" und Schlagertexten wie "Ausgerechnet Bananen", wurde 1942 in Auschwitz ermordet.Obwohl jeder im Dritten Reich, bis hin zum Operettenfan Hitler, seine Reime trällerte.Freilich ohne zu wissen, wer ihr Erfinder war.Getrieben von der taktischen Überlegung, daß Lehárs Operetten für die Volksmoral unverzichtbar seien, spielte man sie bis 1945, obwohl seine Textdichter jüdischer Abstammung waren und er selbst eine jüdische Frau hatte. In der Neuköllner Oper konfrontieren Tilman Gersch und Peter Lund jetzt Lehár und seinen Lieblingstenor Richard Tauber mit ihrem Librettisten Löhner-Beda.In einem schäbigen Hotelzimmer sitzen sich drei alte Männer gegenüber, einst das erfolgreichste Dreigestirn der Silbernen Operette.Ein imaginäres Nachkriegs-Zusammentreffen, das jedem political correctness-Spezialisten das Blut in den Adern gefrieren läßt.Doch den Autoren gelingt ein Spagat zwischen Komik und geschichtlicher Dokumentation.Weil sie die Fragen von Auflehnung und Mitläufertum auf der Ebene des Privaten stellen, vermitteln sich die Grausamkeit und entsetzliche Absurdität des Nazi-Terrors deutlicher als durch noch so erschütterndes Quellenmaterial. "Dein ist mein ganzes Herz" ist ein Patchwork aus Zitaten, Fakten und sensiblen kreativen Explosionen, ein differenziert gezeichnetes Charakter-Triptychon mit brillanten Dialogen und ergreifenden musikalischen Darbietungen: Wenn drei kauzige Ex-Stars mit Altherrenstimmen Lehár-Melodien intonieren, dann ist das unwiderstehlich.Walter Pfeil extemporiert als selbstverliebt sentimentaler Richard Tauber virtuos, Hans Klimas Lehár ist von der Ehrfurcht vor seinen eigenen kompositorischen Meisterleistungen erfüllt, Herbert Manz schließt die Kommentare des zynischen Pessimisten Löhner-Beda süffisant aus dem Hintergrund ab.Drei Männer, drei Welten, drei Kommentare nach der Kreation des "Friederike"-Titelliedes - Lehár: "Das war Kunst", Löhner-Beda: "Das war Geschäft", Tauber: "Das war ich." Neuköllner Oper, bis 20.September.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben