Zeitung Heute : Brüderle hält eine Landesbank für ausreichend

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hat die Landesbanken zu radikalen Fusionen aufgefordert. „In dem ganzen Sektor sollte es endlich zu einer Neuordnung kommen. Aus meiner Sicht würde eine Landesbank völlig ausreichen“, sagte er dem Tagesspiegel. Der Bundesverband Öffentlicher Banken (BÖB) wies Brüderles Vorschlag umgehend zurück. Es wundere ihn sehr, „dass ein Minister, der sich um den Mittelstand zu kümmern hat, Vorschläge macht, die die Mittelstandsförderung massiv beschädigen würden“, sagte Verbandssprecher Stephan Rabe dieser Zeitung. Man müsse zwar über neue Strukturen nachdenken, dürfe dies aber „nicht in einer Art Panikreaktion“ tun. Die Landesbanken seien für die Finanzierung von Mittelstandsbetrieben, aber auch von Großunternehmen „in ihrer Regionalstruktur absolut unverzichtbar“. Ein Zentralinstitut, wie es Brüderle offenbar vorschwebe, könne das dafür nötige Kreditvolumen „nicht annähernd aufbringen“. raw

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar