BUCHPREMIEREGötz Aly „Die Belasteten“ : Mörder und Mordhelfer

von
Foto: ©Susanne Schleyer / autorenarchi

Es ist ein auf Anhieb nicht einleuchtender, erklärungsbedürftiger Titel, den der Berliner Historiker Götz Aly für sein Buch über die Euthanasiemorde zwischen 1939 und 1945 gewählt hat: „Die Belasteten“. Damit zielt er auf die Opfer, auf die ihnen durch ihre Krankheit auferzwungene Last, weil sie geistig behindert waren oder unter schweren Psychosen litten. Aber dieser Titel umfasse, so Aly, „auch die ,Lebenslast’ der Angehörigen und das damit verschwisterte Bedürfnis nach ,Entlastung’, nach individueller und kollektiver ,Befreiung von einer Last’“.

200 000 in der Regel pflegebedürftige Deutsche fielen den Euthanasiemorden zum Opfer. Götz Aly schlüsselt in seinem so lesenswerten wie bedrückenden, quellen- und materialreichen Buch auf, wie es zu diesen Morden kam: wie die Stimmung bereitet wurde, wie eine Expertenkommission und eine Behörde dafür gegründet wurden. Und wie auf anderen Ebenen die „Aktion T 4“ (benannt nach der Behördenadresse in der Berliner Tiergartenstraße 4) funktionieren konnte: bei der Ärzteschaft, die nicht nur aus strammen Nazis bestand, sondern auch aus Psychiatriereformern. Aber auch bei den Angehörigen, die eben selbst „belastet“ oder „überlastet“ waren mit der Pflege kranker Verwandter, psychisch, physisch, finanziell; die vieles zuließen, was ihnen von Ärzteseite vorgeschlagen wurde, und sich zu selten energisch gegen die Deportationen wehrten, was möglich gewesen wäre.

So schlussfolgert Aly: „Weil die Deutschen den Mord an den eigenen Volksgenossen hinnahmen, gewannen die führenden Politiker die Zuversicht, sie könnten noch größere Verbrechen ohne bedeutenden Widerspruch begehen.“ Gerrit Bartels

Hörsaalruine der Charité, Do 7.3., 19 Uhr,

Eintritt frei

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben