Zeitung Heute : Buchtipps von Harald Martenstein

-

LIEBLINGSBUCH

Philip Roth: Jedermann. Roman. Aus dem Amerikanischen von Werner Schmitz. Hanser Verlag, München 2006. 160 Seiten, 17,90 €.

Es ist nicht Roths bestes Buch. Aber ein guter Einstieg, eine Quintessenz seines Werkes, und besser als alles andere, was ich in den letzten Monaten gelesen habe.

SCHNELLES VERGNÜGEN

Silvia Bovenschen: Älter werden. S. Fischer Verlag, Frankfurt a. M 2006. 154 Seiten, 17,90 €.

Vergnügen? Bovenschens Essay beschreibt das Altern unsentimental, ohne zu schönen oder zu dramatisieren. Heiterer geht es bei diesem Thema nicht.

KLASSIKER

Alexander von Humboldt: Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung. Eichborn Verlag, Frankfurt a. M. 2006. 941 Seiten, 29,90 €.

Das ist jetzt, in der Neuausgabe, recht wohlfeil, sieht aber immer noch genauso opulent aus wie in den Edelausgaben.

AUGEN- UND OHRENWEIDE

Peter Menzel/Faith d’Alusior: So isst der Mensch. Familien in aller Welt zeigen, was sie ernährt. Verlag Gruner + Jahr, Hamburg 2006. 287 Seiten, 39 €.

Ein „Fenster in die Welt“, heißt es in einer Rezension. Ein großartiges Bilderbuch übers Essen und übers Leben.

ZUM SCHLAUWERDEN

Anna Politkovskaja: Tschetschenien. Die Wahrheit über den Krieg. DuMont Verlag, Köln 2006. 336 Seiten, 16,90 €.

Wegen dieses Buches wurde seine Autorin umgebracht. Schenken Sie es einem Schröder-Fan, um ihm die Augen zu öffnen – über Schröders Freund Putin.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar