Zeitung Heute : Bundesbürger vergrößern globale Wassernot

Frankfurt am Main - Deutschland trägt durch die Einfuhr von Produkten aus dem Ausland einer Studie zufolge erheblich zum globalen Wassernotstand bei. Rund die Hälfte des jährlichen Wasserbedarfs Deutschlands von 160 Milliarden Kubikmetern werde über ausländische Güter importiert, teilte die Umweltorganisation WWF am Montag in Frankfurt am Main mit. Jeder Deutsche verbrauche somit pro Tag knapp 5300 Liter Wasser, etwa 25 Badewannenfüllungen. Darin enthalten sei auch die Menge an Flüssigkeit, die für die Produktion von Gütern des Alltags über den gesamten Herstellungsprozess hinweg benötigt werde. AFP

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar