Zeitung Heute : CD-ROM REPORT

JÖRN HASSELMANN

...und Nietenzähler: die CD-ROM "Eisenbahnstadt Berlin"VON JÖRN HASSELMANN

Pufferküsser sind ein Phänomen.Menschen, deren Herz im Dampflok-Auspufftakt schlägt und die innige Gefühle gegenüber jedwedem Eisenbahnfahrzeug hegen, lösen bei neutralen Beobachtern häufig Schmunzeln aus, in hartleibigen Fällen auch Kopfschütteln.Aber Eisenbahnfans sind eben so - gerne auch ein wenig anspruchsvoll und pingelig.Wie pingelig, das zeigt das Wort "Nietenzähler".So nennen sich die Modellbahner unter den Pufferküssern, weil die an ihren kleinen Lieblingen nachzählen, ob die Zahl der Dampfkessel-Nieten mit der des Vorbilds übereinstimmt.Und wehe nicht! Mittenmang in diese verschworene Fangemeinde stürzt sich nun die CD-ROM "Eisenbahnstadt Berlin" - mit einer 56-Megabyte-Fülle an Material: 200 Aufsätzen, 500 Fotos, Karten, Gleisplänen.Lokomotiven und Bahnhöfen noch und nöcher.Nur eines fehlt: der Ton.Die CD-ROM schweigt.Anderes jedoch ist da, obwohl jeder gerne darauf verzichten würde - Fehler.Die Entschuldigung, daß wer viel macht auch viel verkehrt macht, hilft wenig.Manches ist wirklich ärgerlich - und Eisenbahnfans werden die kleinen Nachlässigkeiten und die dicken Klopper sofort entdecken. Beispiele: Der Bahnhof mit dem wunderschön geschwungenen Jugendstildach (heute: "Mexikoplatz") ist natürlich nicht der Bahnhof Zehlendorf; die im Foto vorgestellte Station "Wittenau (Kremm.Bahn)" isz auch nicht Eichborndamm.Und die Ringbahn ist nicht der "Verbinder".Ärgerlich. Problematischer ist, daß die wahllos erscheindende Ordnung der Fotos eben kein "Blättern im Fotoalbum" ermöglicht.Spät erst erschließt sich, daß hier nach dem Aufnahmezeitpunkt systematisiert wurde, eine erst jüngst abgelichtete uralte Dampflok steht da plötzlich neben dem ICE 2.Das ist schlecht; ebenso, daß alle Fotos und Pläne unterschiedlich groß auf dem Schirm erscheinen.Manche füllen ihn nur zu einem Viertel, manche sprengen ihn völlig in den Dimensionen. Wer jedoch durch Berlins Eisenbahnhistorie nur surfen will wie durch das Internet, kann mit der CD-ROM viele lehrreiche Stunden verbringen.Sehr gut: die Suchfunktion.Alles, was da ist, läßt sich schnell finden.Pedanten unter den Pufferküssern werden aber eine vollständige Liste der Berliner Bahnhöfe vermissen.

Eisenbahnstadt Berlin ist im Berliner Verlag "exposed" erschienen und kostet etwa 99 Mark.Systemvoraussetzungen: Windows 3.1 oder Windows 95.

Online-Bestellung möglich über die

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben