Zeitung Heute : CD-ROM-REPORT

Gelungene Fortsetzung sag.Das noch immer recht junge CD-ROM hat in seiner kurzen Geschichte bereits eine Reihe von Charakteren hervorgebracht, die speziell im Bereich der Entertainment-Software für Kinder ihren festen Platz haben.Hierzu zählt unter anderem Fritzi Fisch aus dem Hause Ravensburger Interactive, der nun zusammen mit seinem flossigen Freund Lukas sein zweites Unterwasserabenteuer zu bestehen hat.In der neuen Folge der CD-ROM-Reihe, die wiederum von der US-Multimedia-Werkstatt Humongous Entertainment programmiert wurde, legen sich die beiden Helden mit einem Flossengespenst an, das den Kindern der Fischschule die Spielsachen gestohlen hat.Genau wie das Vorgänger-Adventure, das vom Kinder-Software-Ratgeber 1998 die beste Wertung erhielt, ist auch "Fritzi Fisch und das Flossengespenst" ein unterhaltsames, aber harmloses Spielvergnügen für Kinder zwischen vier und acht Jahren.Um das Flossengespenst einzufangen und die Spielsachen zurückzuerobern, müssen Fritzi und Lukas zahlreiche Gegenstände auf den verschlungenen Wegen des Meeresbodens finden, um am Ende eine Gespensterfalle zusammensetzen zu können.Einige Gegenstände ­ wie beispielsweise den Dreizack des steinernen Meeresgottes ­ erhalten die Spieler jedoch erst nach Lösung eines Rätsels.Auch bei anderen Gegenständen ist ein gewisses Kombinationsgeschick erforderlich.So gibt die See den benötigten Taucherhelm erst frei, wenn zuvor eine Schere gefunden wurde, mit der die Schlingpflanzen durchschnitten werden können.Langeweile kommt bei diesem Spiel mit den ausgezeichnet schönen Grafiken und der eigens für diese Produktion komponierten Musik nicht auf.Hinter jedem Stein gibt es etwas zu entdecken, jeder Mausklick auf eine Pflanze ist mit einer kleinen Animation verknüpft.Die Bewegungen sind flüssig, im wahrsten Sinne des Wortes ein interaktiver Zeichentrickfilm.Die Spannung bleibt auch beim erneuten Spielen bestehen, denn bei jedem Neustart wird die Ausgangskonfiguration der Gegenstände verändert.Wichtig auch: Spielstände lassen sich speichern, so daß die Kinder beziehungsweise die Eltern und nicht das Spiel bestimmen, wann eine Pause eingelegt werden soll.Fritzi Fisch ist uneingeschränkt empfehlenswert. Fritzi Fisch und das Flossengespenst, Ravensburger Interactive, rund 70 DM.Systemvoraussetzungen: Multimedia-PC ab 486er DX und Windows 3.1/95 oder vergleichbarer Mac ab 68040/25.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben