Zeitung Heute : CDU-Politiker legen Wulff Rücktritt nahe Merkel trifft Präsidenten

beim Neujahrsempfang.

Berlin - Der Rückhalt für Bundespräsident Christian Wulff in den eigenen Reihen schwindet. Am Donnerstag forderte ein weiterer CDU-Bundestagsabgeordneter indirekt seinen Rücktritt. „Aufgrund der unwürdigen Diskussion der vergangenen Wochen müssen Konsequenzen gezogen werden“, sagte der Brandenburger Parlamentarier Hans- Georg von der Marwitz dem Tagesspiegel. Ähnlich hatte sich der CDU-Abgeordnete Karl-Georg Wellmann geäußert. „Mein persönlicher Rat an ihn wäre, dass er sich das nicht länger zumutet, sich, seiner Familie und dem Amt“. Ein Ende mit Schrecken sei besser als ein Schrecken ohne Ende. Unions-Fraktionschef Volker Kauder trat Spekulationen über etwaige Nachfolger Wulffs als Bundespräsident entgegen: „Das ist Quatsch, der sich nicht toppen lässt“, sagte er den „Kieler Nachrichten“.

Überschattet von der Affäre begrüßte Wulff am Donnerstag verdiente Bürger, Vertreter des öffentlichen Lebens und das Bundeskabinett im Schloss Bellevue. Aus Protest gegen die ihrer Ansicht nach unzureichende Aufklärung der Affäre durch Wulff sagten sowohl Transparency International als auch der Deutsche Journalisten-Verband ihre Teilnahme am Neujahrsempfang ab. Wulff habe seine Zusagen zur Transparenz nicht eingehalten, hieß es. Der traditionelle Empfang des Staatsoberhauptes war die erste öffentliche Begegnung von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Wulff seit Beginn der Affäre.

Im Streit um den Bruch des Versprechens von Wulff, 400 Fragen und Antworten zur Affäre zugänglich zu machen, haben am Donnerstag mehrere Medien gegenüber Wulffs Rechtsanwalt Gernot Lehr in eine Veröffentlichung eingewilligt, darunter „Bild“ und „Spiegel“. Der Tagesspiegel hatte eine Einwilligung bereits tags zuvor erteilt. Lehr hatte erklärt, neben seiner Schweigepflicht hinderten ihn die Rechte der Journalisten, die Fragen zu veröffentlichen. Laut „FAZ“ hat Lehr dem Blatt aber schon am 23. Dezember den Mailwechsel mit einem „Welt“-Redakteur weitergeleitet. elsi/neu

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben