Zeitung Heute : CDU-Spitze stellt sich hinter Schäuble

Seoul/Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Spekulationen über eine Kabinettsumbildung und eine Ablösung von Finanzminister Wolfgang Schäuble zurückgewiesen. „Ich sage, dass wir hier in trautem Einvernehmen stehen und dass diese Dinge frei erfunden sind“, sagte die Kanzlerin am Freitag am Rande des G20-Gipfels in Seoul im Beisein von Schäuble. Auch die CDU-Spitze stellte sich hinter Schäuble. Mit Blick auf dessen Kandidatur für das CDU-Präsidium auf dem Parteitag am Montag sagte Generalsekretär Hermann Gröhe: „Es ist spürbar, dass in der Parteispitze alle froh sind, dass Schäuble erneut kandidiert.“ Das „Handelsblatt“ hatte berichtet, Merkel wolle Innenminister Thomas de Maizière zu Schäubles Nachfolger machen. Tsp

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben