Zeitung Heute : Chronik der Gefühle: Und was haben Sie gekauft?

Christine-Felice Röhrs

Freitagabend. Karsten Neubaur, 8 Jahre, im Baumarkt an der Brunnenstraße.

Gekauft: ein Sperrholzbrett für drei Euro.

Der Vater guckt nach einem Klodeckel, schon seit einer Stunde. "Er kann nicht entscheiden, welche Farbe", sagt Sohn Karsten gelangweilt. Er will jetzt nach Hause und das brüllt er auch den langen Gang hinunter, an dessen Ende der Vater einen hölzernen Klodeckel neben einen roten hält. Seinen eigenen Einkauf hat Karsten nämlich schon gemacht. Er trägt ihn unterm Arm: ein großes Sperrholzbrett, an einer Ecke gesplittert, deshalb kostet es nur drei Euro. Das wird ein Geschenk für seine Mutter. Ein Badewannenablagebrett. Die Mutter hat nämlich so oft Rückenschmerzen und nimmt dann lange, heiße Bäder. Dabei tunkt aber die Zeitung immer ins Wasser, "und ihr tun die Arme vom Hochhalten weh", sagt Kars-ten. Da will er Abhilfe schaffen. Das Brett wird einfach quer über die Wanne gelegt, dann kann Mama das Buch oder Zeitung darauf abstützen. Das Brett will Karsten noch anmalen, Haie drauf und Tintenfische, wie viel Arme die wohl haben? Jetzt fällt ihm ein, dass er noch Farben braucht, und das brüllt er dem Klodeckel-suchenden Vater gleich auch noch zu.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar