Zeitung Heute : Chronik der Gefühle: Und was haben Sie gekauft?

Christine-Felice Röhrs

Montag, 3 Uhr morgens. Sophien-Apotheke, Invalidenstraße. Eine alte und eine junge Frau kaufen Schlaftabletten für 2 Euro 70.

Es liegt am Sturm. Ich kann bei Sturm nicht schlafen. Kollernd rast er durch den Hinterhof, immer im Kreis und wirft sich gegen die Wände, er jammert durchs Treppenhaus, mit einem Knarren drückt er die Wohnungstür auf, draußen fegt er klirrend Blumentöpfe um, und manchmal, wenn der Rhythmus der Zerstörung schneller wird, und heftiger, meine ich, gleich stürzt er sich durchs splitternde Fenster und wütet im Zimmer weiter. Sturm weckt immer meine schwarze Phantasie: Boote kentern, Bäume fliegen, Vampire auch, das Laken ist ganz zerknüllt, und ich könnte heulen, weil die Nacht so beschissen läuft. Ich brauche Schlaftabletten! Ich fahre zur Apotheke. Vor mir am Nachtschalter steht eine alte Frau, sie ist groß, und sie hat die Haare nicht in diese kleinen Locken gedreht. Die grauen Strähnen flattern lose. Und auch sie bestellt Schlaftabletten. Wer weiß, welche bösen Erinnerungen der Wind in ihr geweckt hat? Wir lächeln uns an, windzerzaust, und halten unsere Tabletten fest, die Schlafsterne heißen. Ja, sagt sie, es liegt am Sturm.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar