Zeitung Heute : Compaq: 55 000 Akkus für Notebooks zurückgerufen

Der amerikanische Computerhersteller Compaq hat jetzt 55 000 Akkus für Notebooks wegen Brandgefahr zurückgerufen. Betroffen sind die Batterien der Notebook-Serien Armada E500 und V300. Die Akkus wurden mit den Notebooks und einzeln als Zusatzteile verkauft. Die Firma teilte mit, es sei festgestellt worden, dass im Sommer ein fehlerhafter Akku produziert worden sei. Dieser könne überhitzen, fange dann an zu qualmen und könne den Computer beschädigen. Nähere Einzelheiten erfährt der Notebook-Besitzer auf der eigens für diesen Fall eingerichteten Web-Seite. Dies war nicht der erste Fall dieser Art: Erst vor zwei Wochen hatte Dell 27 000 Batterien für die Notebook-Serien Latitude und Inspiron zurückgerufen, weil sie einen Kurzschluss der Rechner verursachen können.

Tagesspiegel - Debatten


Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben